HOME

Gaddafi-Sohn Mutassim: Berichte über vermeintliche Festnahme

Endlich soll der libyschen Übergangsregierung ein großer Coup gelungen sein. Nach wochenlangen Gefechten um die Stadt Sirte, gibt es Berichte über die Festnahme eines von Gaddafis Söhnen. Der ganz große Fang steht allerdings noch aus.

Nach Berichten über die Festnahme von Mutassim al Gaddafi, dem Sohn des gestürzten libyschen Diktators Muammar al Gaddafi, haben Tausende Libyer in der Nacht zum Donnerstag gefeiert. Augenzeugen in der Stadt Sirte hatten angegeben, Mutassim sei in Sirte festgenommen und in die Stadt Bengasi gebracht worden. Sollte es sich bei dem Festgenommenen wirklich um Mutassim handeln, so wäre er das einzige Mitglied aus dem engsten Familienkreis des verschwundenen Machthabers, das von den Truppen des Übergangsrates festgehalten wird. Sirte ist neben Bani Walid die einzige Stadt, in der die Anhänger Gaddafis noch kämpfen. Sie wird inzwischen - abgesehen von einigen Widerstandsnestern - von den neuen Machthabern kontrolliert.

Mutassim Billah al Gaddafi war zuletzt nationaler Sicherheitsberater und Kommandeur der Präsidentengarde. Mehrere Mitglieder des Gaddafi-Clans haben sich in den vergangenen Monaten auf dem Landweg ins Ausland abgesetzt, andere sind im Land untergetaucht, darunter auch der Sohn Saif al Islam, der wie Mutassim eine führende Rolle im Kampf gegen die Aufständischen hatte.

Wo sich der Ex-Diktator selbst aufhält, ist nicht bekannt. Er wird im Grenzgebiet zwischen Libyen, dem Niger und Algerien vermutet. Am Mittwoch war in Sirte bereits Scheich Chalid Tantusch, ein Vertrauter Gaddafis, der bis zuletzt zu ihm gehalten hatte, gefangen genommen worden. Sirte ist Gaddafis Heimatstadt.

ono/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel