HOME

IS verbreitet neues Hinrichtungsvideo: Junge richtet "Spion" mit Kopfschuss hin

Die Terrororganisation Islamischer Staat hat ein neues Video veröffentlicht, das die Hinrichtung eines angeblichen Spions zeigen soll. Besonders grausam: Die Geisel wird von einem Kind erschossen.

Der IS nutzt immer wieder Videos für seine Terrorpropaganda. Dieses Foto stammt aus einem Video vom vergangenen September, nicht aus dem aktuellen.

Der IS nutzt immer wieder Videos für seine Terrorpropaganda. Dieses Foto stammt aus einem Video vom vergangenen September, nicht aus dem aktuellen.

Die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) hat ein Video veröffentlicht, in dem nach ihren Angaben die Hinrichtung eines arabischen Israelis zu sehen ist. Dem jungen Mann wird in dem am Dienstag ausgestrahlten zehnminütigen Video vorgeworfen, er habe den IS in Syrien infiltriert, um für den israelischen Geheimdienst Mossad zu spionieren.

Der Gefangene in der Aufzeichnung trägt einen orangefarbenen Anzug und gibt an, er sei 19 Jahre alt. Zudem zeigt er einen israelischen Pass. Er nennt seinen Namen - Mohammed Said Ismail Musallam - und berichtet, wie er vom Mossad rekrutiert wurde.

Die Geisel kniet vor einem Jungen, der nicht älter als zwölf Jahre alt aussieht, und einem Mann. Dieser stößt auf Französisch Drohungen gegen Juden in Frankreich aus. Dann stellt sich der Junge vor den Gefangenen - und erschießt ihn mit einer Kugel in den Kopf. Der Junge ruft "Allahu Akbar" ("Gott ist groß") und schießt noch vier Mal auf den am Boden Liegenden.

amt/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel