HOME

Jahrestag der islamischen Revolution: Regimegegner wollen Feierlichkeiten nutzen

Anlässlich des 31. Jahrestages der islamischen Revolution von 1979 im Iran werden Proteste der Opposition erwartet.

Im Iran haben am Donnerstag die offiziellen Feierlichkeiten zum 31. Jahrestag der Islamischen Revolution begonnen. Als Höhepunkt ist eine Ansprache des umstrittenen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad auf dem Friedensplatz in Teheran angekündigt. In der Nähe sammelten sich bereits mehrere tausend Anhänger von Oppositionsführer Mir Hussein Mussawi, wie Regimegegner auf Websites berichteten.

Sie wollen die offiziellen Feierlichkeiten nutzen, um gegen die Regierung des erzkonservativen Präsidenten zu protestieren. Die Sicherheitskräfte kündigten an, mit eiserner Faust gegen nicht genehmigte Demonstrationen vorzugehen und sie im Keim zu ersticken. Nach Angaben des Staatsfernsehens wurden zu den offiziellen Feierlichkeiten landesweit mehrere Millionen Teilnehmer erwartet.

DPA / DPA