HOME

Londoner Attentäter: Fahndung läuft auf Hochtouren

Die Fahndung nach den Verantwortlichen der fehlgeschlagenen Anschläge in London läuft auf Hochtouren. Nach Angaben der Polizei griffen die Ermittler in der Nacht zum Samstag erneut im Stadtteil Stockwell zu.

Die britische Polizei hat im Zusammenhang mit den jüngsten Anschlägen in London einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Der Zugriff sei am späten Freitagabend im Londoner Stadtteil Stockwell erfolgt, teilte Scotland Yard am Samstag mit. Bereits am Freitagnachmittag waren zwei Personen festgenommen worden, eine in Stockwell und eine in Birmingham. Im letzteren Fall bestätigte sich der Terrorverdacht nach Polizeiangaben jedoch nicht.

An der U-Bahn-Station Stockwell hatten Polizisten in Zivil am Freitag einen Verdächtigen erschossen, als er vor ihnen flüchtete und in einen Zug steigen wollte. Nach Angaben des Londoner Polizeichefs Ian Blair waren die Beamten auf ihn aufmerksam geworden, weil er aus einem Haus kam, das unter polizeilicher Überwachung stand.

Viele Hinweise aus der Bevölkerung

Wenig später wurde in einem nahe der U-Bahn-Station gelegenen Haus ein Mann festgenommen, bei dem es sich nach Informationen der britischen Nachrichtenagentur PA um einen Muslim äthiopischer Herkunft handeln soll. Er wurde am Samstag weiter von der Polizei vernommen. Ob die zweite Festnahme in Stockwell auf Grundlage des Verhörs erfolgte, wurde nicht bekannt.

Die Polizei machte auch keinerlei Angaben dazu, ob einer der Festgenommenen zu den Bombenlegern zählt. Am Freitag waren Fahndungsfotos von vier Verdächtigen veröffentlicht worden, die von Überwachungskameras in den U-Bahnen und dem Bus aufgezeichnet wurden, in denen am Donnerstag die Zünder von vier kleineren Sprengsätzen explodierten. Die Fotos prangten am Samstag auf den Titelseiten der Zeitungen. Die Polizei erklärte, sie habe bereits viele Hinweise aus der Bevölkerung erhalten.

Verdächtiger aus Leeds freigelassen

Ermittelt wurde unterdessen auch wegen eines versuchten Brandanschlags auf das Haus von Jermaine Lindsay, einem der Selbstmordattentäter der ersten Anschlagsserie in London vor zwei Wochen. Drei junge Männer wurden festgenommen, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Freigelassen wurde indes ein 29-Jähriger, der im Zusammenhang mit den Anschlägen vom 7. Juli festgehalten worden war. Der Mann war in Leeds festgenommen worden, nach Recherchen der britischen Nachrichtenagentur PA handelt es sich um einen Verwandten eines der mutmaßlichen Attentäter. Er sei nicht formell beschuldigt worden.

AP/DPA / AP / DPA