HOME

Mohammed-Karikatur-Streit: Dänen entschuldigen sich

Die dänische Zeitung "Politiken" hat sich bei den Muslimen wegen des Abdrucks einer der umstrittenen Mohammed-Karikaturen im Jahr 2008 entschuldigt.

Die dänische Zeitung "Politiken" hat sich bei den Muslimen wegen des Abdrucks einer der umstrittenen Mohammed-Karikaturen im Jahr 2008 entschuldigt. Dies sei Teil einer Übereinkunft mit einem saudiarabischen Anwalt, der in dieser Sache Muslime aus dem Nahen und Mittleren Osten sowie Australien vertrete, erklärte die Tageszeitung am Freitag.

In der Karikatur wurde der Prophet Mohammed mit einem als Bombe geformten Turban auf dem Kopf dargestellt. Die Zeichnung ist eine von zwölf Mohammed-Karikaturen, die 2006 von einer anderen dänischen Zeitung veröffentlicht wurden und die in der gesamten islamischen Welt als Beleidigung ihres Propheten empfunden wurde und wütende Proteste auslöste.

Zwei Jahre später druckten andere dänische Zeitungen, darunter "Politiken", einige der Karikaturen nach. Sie reagierten damit auf die Enthüllung eines Mordkomplotts gegen den Karikaturisten. "Politiken" entschuldigte sich jetzt bei allen, die sich durch die erneute Veröffentlichung der Karikatur beleidigt fühlten.

APN / APN
Themen in diesem Artikel