Netanjahu warnt Libanon "Israel wird weiter mit Gewalt auf Angriffe antworten"


Nach dem Grenzgefecht mit dem Libanon hat Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu das Nachbarland vor neuen Angriffen gewarnt. "Unsere Politik ist unmissverständlich.

Nach dem Grenzgefecht mit dem Libanon hat Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu das Nachbarland vor neuen Angriffen gewarnt. "Unsere Politik ist unmissverständlich: Israel wird weiter mit Gewalt auf Angriffe gegen seine Bürger und Soldaten antworten", teilte Netanjahu am Mittwoch in einer in Textform und als Video verbreiteten Erklärung mit. Darin machte er den Libanon für den Zwischenfall am Montag und die radikalislamische Hamas für die Raketenangriffe auf Südisrael vom Montag verantwortlich. Die internationale Gemeinschaft forderte er auf, die Vorfälle zu verurteilen.

Bei dem Schusswechsel an der Grenze zwischen dem Libanon und Israel waren am Dienstag zwei libanesische Soldaten und ein libanesischer Journalist sowie ein israelischer Offizier ums Leben gekommen. Das US-Außenministerium bezeichnete die Schüsse der libanesischen Armee als "ungerechtfertigt". Sie seien "vollkommen ungerechtfertigt und absichtlich" abgegeben worden, sagte Außenamtssprecher Philip Crowley in Washington. Anlass des Schusswechsels war der Versuch israelischer Soldaten, einen Baum im Grenzgebiet zu fällen.

Am Montag waren auf den südisraelischen Badeort Eilat mehrere Raketen abgefeuert worden, von denen eine im benachbarten Jordanien einschlug. Ein Mann wurde dabei getötet.

AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker