HOME

Nordkoreanischer Nationalzirkus: Das Geheimnis der Affen, die auf Ziegen stehen

Eine Ziege, ein Affe und ein paar Ringe: Mehr braucht es in Nordkorea nicht, um die Leute zu begeistern, wie der Nationalzirkus derzeit beweist. Noch karger als die Show ist nur die Berichterstattung.

Von Niels Kruse

Tierakrobaten Affe und Ziege begeistern Dompteur und Publikum

Tierakrobaten Affe und Ziege begeistern Dompteur und Publikum

Aha. Ein Affe steht auf einer mit Kranz und Deckchen geschmückten, auf einem Brett stehenden Ziege, und fängt bunte Reifen auf. Die Bühne, auf der diese Einlage stattfindet, ist eher sachlich dekoriert, der Dompteur im Seidendress immerhin dem Anlass entsprechend gekleidet. Schließlich handelt es sich bei dieser Show nicht um irgendeine Aufführung von Hobbyartisten, sondern um den Auftritt des nordkoreanischen Nationalzirkus' im Rungna-Vergnügungspark in Pjöngjang. Also eigentlich eine größere Angelegenheit. Wenn auch nicht ganz so groß wie die berüchtigten Arirang-Festspiele, bei denen einmal im Jahr hunderttausend Nordkoreaner für ein paar Handvoll Funktionäre und gutbetuchte Westtouristen als menschlicher Großbildschirm fungieren.

Schlichte, zeitlose Eleganz

Noch karger als die Kulisse fällt nur noch die offizielle Berichterstattung über die Nummer des Zirkus aus: "Tierakrobat 'Ziege und Affe' hat das Publikum ebenfalls begeistert." Punkt. Warum viel Aufhebens machen, wenn doch das Ergebnis für sich selbst spricht? In diesem Duktus geht es in der Mitteilung weiter, die die staatliche Nachrichtenagentur KCNA herausgegeben hat. Hier in Englisch nachzulesen auf KCNA-Watch, einer US-südkoreanischen-Seite, die nordkoreanische Medien beobachtet und auswertet. Dort sind auch weitere Bilder des Auftritts zu sehen.

Hier die Eins-zu-eins-Übersetzung der Meldung in ihrer ganzen, eleganten Unaufgeregtheit. Sozusagen die Jil Sander unter der Eventberichterstattung.

Pjöngjang, 25. September 2014, KCNA – Der Nationalzirkus ist am Donnerstag im Rungna-Volksvergnügungspark aufgetreten:

  • Die Zirkusartisten haben am Abend akrobatische Nummern auf der Außenbühne aufgeführt.
  • Akrobaten rührten das Publikum.
  • Die wunderbaren Fähigkeiten der Clowns brachten das Publikum zum Lachen und Applaudieren.
  • "Tierakrobat 'Ziege und Affe' hat das Publikum ebenfalls begeistert."
  • Der Zirkus wird seine Auftritte im Park fortsetzen, die Samjiyon Band der 'Mansudae Art Troupe' wird ebenfalls spielen

Zusammengefasst lässt sich also sagen: Bescheidenheit ist Trumpf, denn die Zeiten verlangen danach: Zum einen müssen die Nordkoreaner gerade auf ihren Führer Kim Jung Un verzichten, weil der Gicht hat, Diabetes, Bluthochdruck oder alles zusammen, jedenfalls krank ist. Und zum anderen, weil das Land bei den Asienspielen im südkoreanischen Incheon medaillenmäßig noch hinter Kasachstan nicht einmal den fünften Rang belegt. Es spricht also nicht viel für Ekstase, aber einiges für Affen, die auf Ziegen stehen.

Themen in diesem Artikel