VG-Wort Pixel

Aktion gegen Trump-Unterstützer Mann bietet mitternächtlichen Stepptanz an, um seinen Nachbarn zu nerven


Ein US-Amerikaner hat mehr als 10.000 Dollar mit einer nicht ganz ernstgemeinten Aktion gesammelt. Er will um Mitternacht in seiner Wohnung steppen – denn unter ihm wohnt ein Trump-Unterstützer. Der Erlös geht an eine Menschenrechtsorganisation.

Zwei Fenster, zwei Poster und zwei sehr verschiedene Meinungen: Jett Croisant und sein Nachbar sind unterschiedlicher Auffassung. Auffällig wird das für Außenstehende, als der Nachbar Poster in sein Fenster hängt, die die Wiederwahl von US-Präsident Donald Trump unterstützen. Das stört Croisant. So sehr, dass er beschließt, ebenfalls ein Poster in sein eigenes Fenster zu hängen, sagt er "Buzzfeed". Darauf steht: "Venmo @Jet513 und ich werden um Mitternacht steppen." Venmo ist ein Bezahlservice von PayPal. 

Spender ließen Croisants Kasse klingeln

Croisant wohnt in einem Mehrparteienhaus, zentral in Cleveland, Ohio. Somit hätten viele Menschen sein Poster sehen und ihn unterstützen können. Dass seine eher witzig gemeinte Aktion fruchten würde, glaubte Croisant dennoch nicht. "Ich dachte, ich würde vielleicht drei Dollar bekommen", sagt er. Doch eine Anwohnerin macht ein Foto von den Postern von beiden Fenstern und postet es auf Twitter. Dort wird es innerhalb kürzester Zeit tausende Male retweetet und von anderen Leuten gepostet – und auf Croisants Venmo-Account landet immer mehr Geld. "Alle zwei oder drei Sekunden habe ich eine Venmo-Überweisung bekommen." 

Mehr als 10.000 US-Dollar sind zusammengekommen

Gesteppt hat Croisant bisher noch nicht. Das plant er für Mittwoch um Mitternacht. Eine Spenderin hat ihm sogar Steppschuhe geschickt, damit er gebührend durch die Nacht tanzen kann. Die Spendensumme kann sich sehen lassen: Es sind mehr als 10.000 US-Dollar zusammengekommen. Die möchte Croisant bald an die American Civil Liberties Union (ACLU) weiterleiten. Die ACLU ist eine amerikanische NGO, die sich unter anderem für Menschenrechte, Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung, gegen Polizeigewalt, Abtreibungen und die Todesstrafe einsetzt. Ob das Croisants Nachbarn wohl gefallen wird? Er weiß es nicht, so wirklich kennt er den Nachbarn gar nicht. Aber er möchte sich ein wenig rächen. "Sie haben mich mit ihren Postern genervt, das sind die dümmsten Poster, die ich je gesehen habe. Ich wollte sie ein wenig zurücknerven." Das wird ihm wohl gelingen – spätestens nach seiner mitternächtlichen Tanzeinlage.

Quelle: "Buzzfeed"

fis

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker