VG-Wort Pixel

Peinlicher Fehler Präsident? Premier? Trump verwechselt Rajoys Amt

US-Präsident Donald Trump ist „Lost in Translation".
 
Beim Staatsbesuch des spanischen Premierministers Mariano Rajoy nennt Trump den Besucher "Präsident" – mehrfach.
 
Ob im Oval Office:
 
"Wir haben eine enge Beziehung zu Spanien und, Herr Präsident, es ist eine Ehre, Sie im Oval Office begrüßen zu dürfen...und Herr Präsident, vielen Dank."
 
Oder bei der Pressekonferenz:
 
"Guten Nachmittag. Es ist eine Ehre, Präsident Mariano Rajoy aus Spanien willkommen zu heißen. Es ist eine große Ehre, Sie im Weißen Haus begrüßen zu dürfen."
 
Trump bemerkt offenbar auch nicht, dass er von einem Reporter direkt korrigiert wird.
 
"Hätten Sie eine Frage für den Präsidenten?"
"Premierminister, wenn ich fragen darf, sind Sie - wie Präsident Trump – dem venezolanischen Regime gegenüber feindlich eingestellt?"
 
Der ungewöhnliche Titel stammt vermutlich von Trumps Personal. Denn auch im Netz betitelt das Weiße Haus Rajoy konsequent mit "Präsident".
  
Das Problem dürfte in der Übersetzung liegen: Rajoys offizieller Titel ist "Regierungspräsident" oder "Ministerpräsident". Ins Englische wird das allerdings als "Premier" oder "Prime Minister" übersetzt.
 
Der Präsident hingegen ist in der Regel das Staatsoberhaupt – und das ist in Spanien König Felipe VI.
Mehr
Beim Staatsbesuch des spanischen Premierministers Mariano Rajoy nennt Trump seinen Gast "Präsident". Rajoys offizieller Titel wird ins Englische allerdings mit "Premier" oder "Prime Minister" übersetzt. Trumps Personal fiel der Fehler allerdings auch nicht auf.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker