VG-Wort Pixel

Ein Ex-General im Weißen Haus Trumps neuer Stabschef: Wer ist eigentlich John Kelly?

US-Präsident Trump macht John Kelly zum neuen Stabschef im Weißen Haus. Der 67-Jährige übernimmt den Posten in der Regierungszentrale am 28. Juli 2017. Kelly ist unter Trump zuvor als Heimatschutzminister tätig. Trump erklärt, Kelly habe einen "spektakulären Job gemacht" und sei "ein wahrer Star" seiner Regierung. Kelly stammt ursprünglich aus Boston im US-Bundesstaat Massachusetts. Der Ex-General gilt als Hardliner – er setzt sich für eine rigorose Sicherung der US-Außengrenzen ein. Kelly dient mehr als vier Jahrzehnte lang in der Marineinfanterie der US-Streitkräfte. Während der US-geführten Invasion im Irak 2003 kommandiert er Truppen, die in heftige Kämpfe verwickelt sind und wird zum General befördert. Kellys Sohn Robert wird 2010 bei einem Einsatz in Afghanistan von einer Landmine getötet. John Kelly ist somit der ranghöchste US-Offizier, der ein Kind im Einsatz im Irak oder Afghanistan verloren hat. Von 2012 bis 2016 befehligt er das südliche Kommando der Vereinigten Staaten. Trumps Strategie zielt wohl darauf, dass Kelly - bekannt für sein hartes Durchgreifen - auch im Weißen Haus endlich für Ruhe und Ordnung sorgt.
Mehr
US-Präsident Trump macht John Kelly zum neuen Stabschef im Weißen Haus. Der 67-Jährige übernahm den Posten in der Regierungszentrale Ende Juli. Seinetwegen musste Kommunikationschef Anthony Scaramucci gehen, hieß es. Doch wer ist er eigentlich?

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker