VG-Wort Pixel

Ukraine-Konflikt USA werfen Russland Truppenaufmarsch an Grenze vor


Seit Oktober letzten Jahres sollen nicht mehr so viele russische Truppen vor der Ostukraine in Stellung gegangen sein. Auch Luftabwehrsysteme seien gebracht worden. Das sagen zumindest die USA.

Die USA werfen Russland einen wieder zunehmenden Truppenaufbau an der Grenze zur Ukraine vor. Russland habe dort mittlerweile die größte Präsenz seit Oktober letzten Jahres aufgebaut, sagte die Sprecherin des US-Außenministeriums, Marie Harf, am Mittwoch in Washington. "Die kombinierten Kräfte der Russen und der Separatisten brechen weiter die Bedingungen der Minsker Vereinbarung aus dem Februar."

Die Aufständischen verfügten noch immer über viel Artillerie und zahlreiche Raketenwerfer in unerlaubten Gebieten. Das russische Militär habe weitere Luftabwehrsysteme in die Ostukraine gebracht und viele davon näher an die Frontlinie verschoben, sagte Harf. Die Separatisten seien zudem von den Russen eingehend trainiert worden. Dabei seien auch russische Drohnen eingesetzt worden.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker