HOME

US-Vizepräsident: Cheneys Lesben-Tochter wurde Mutter

Die 38-jährige Tochter des US-Vizepräsidenten Cheney brachte einen Sohn zur Welt. Sie lebt seit 15 Jahren mit ihrer Lebensgefährtin zusammen. Mary Cheney wird von sowohl von Homosexuellen-Verbänden als auch von Konservativen kritisiert.

Mary Cheney, die lesbische Tochter von US-Vizepräsident Dick Cheney, hat einen gesunden Sohn zur Welt gebracht. Wie US-Medien unter Berufung auf das Büro des Vizepräsidenten berichteten, kam Samuel David Cheney in einem Washingtoner Krankenhaus zur Welt. Er wiege 3,8 Kilogramm. Es ist das erste Kind der 38-Jährigen. Sie wolle es zusammen mit ihrer langjährigen Lebensgefährtin großziehen, hieß es. Angaben über den Vater des Jungen wurden nicht gemacht. Auf einem Foto, das vom Büro des Vizepräsidenten verbreitet wurde, posierten Dick Cheney und seine Frau Lynne stolz mit ihrem sechsten Enkelkind. Zusammen besuchten sie den neuen Enkel schon wenige Stunden nach der Geburt. Mary Cheney war Beraterin ihres Vaters im Präsidentschaftswahlkampf 2004 und ist nun als Managerin beim Internet-Unternehmen AOL tätig.

Mary Cheney, die sich offen zu ihrer Homosexualität bekennt, ist in der Vergangenheit sowohl von Schwulen-Verbänden als auch aus konservativen Kreisen angegriffen worden. Während die einen bemängeln, dass sie ihre Popularität als Tochter des Vizepräsidenten nicht für den Einsatz für die Rechte von Schwulen und Lesben nutze, werfen die anderen ihr den offenen Umgang mit ihrer Sexualität vor.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel