HOME

Attentat von Passau: Polizei veröffentlicht Phantombilder

Auf der Suche nach dem Messerstecher, der den Passauer Polizeichef attackierte, haben die Fahnder nun eine Belohnung ausgesetzt und Phantombilder veröffentlicht. Die Bilder zeigen Männer mit sehr auffälligen Tätowierungen.

Bei der Fahndung nach den Tätern der Messerattacke auf den Passauer Polizeichef Alois Mannichl haben die Ermittler am Freitag zwei Phantombilder veröffentlicht. Ein Bild zeigt eine eigenwillige Schlangentätowierung, die bei einem Komplizen oder möglicherweise auch dem Täter selbst beobachtet wurde.

Das zweite Bild zeigt eine mit einem Pfeil versehene Kreuztätowierung, die ein weiterer Mann - er soll sich zur Tatzeit in Fürstenzell aufgehalten haben - in der rechten Gesichtshälfte trug. Der Täter soll ein 25- bis 35-jähriger glatzköpfiger Mann gewesen sein, der der Beschreibung nach etwa 1,90 Meter groß ist und bayerischen Dialekt sprach, eventuell mit österreichischem Einschlag.

Der andere Mann, nach dem gefahndet wird, wird beschrieben als 30 bis 40 Jahre alt, groß, kräftig, mit bulligem Nacken. Bekleidet gewesen sei er mit schwarzer Fliegerjacke mit kreisrundem Abzeichen auf dem linken Ärmel. Für sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung ist eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.

AP/DPA / AP / DPA