HOME

Berlin: Vater prügelt sich mit Schülern

Wieder ist es zu einem Gewaltausbruch an einer Hauptschule gekommen. Jedoch prügelten sich nicht nur Jugendliche, auch der Vater eines Schülers war beteiligt. Womöglich hat er den Streit verursacht.

Ein 16 Jahre alter Schüler ist bei einer Prügelei in einer Berliner Hauptschule am Vormittag am Ohr verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, waren insgesamt acht bis neun Schüler und der Vater eines Schülers an dem Streit beteiligt. Der Verletzte sei mit dem Notarztwagen abtransportiert worden, wurde aber nach kurzer ambulanter Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen.

Erste Aussagen, er sei mit einem Messer verletzt worden, stellten sich während der Vernehmungen als falsch heraus. Polizeisprecher Benedikt Scherlebeck sagte, es habe sich um stumpfe Gewalteinwirkung gehandelt, möglicherweise um einen Faustschlag. Zurzeit werde geklärt, ob der 47-jährige Vater des Verletzten die Auseinandersetzung selbst verursacht habe. Beide seien Deutsche.

16-Jähriger sollte auch suspendiert werden

Der Polizeisprecher sagte, es habe sich um einen Streit gehandelt, der auf Grund der Suspendierung eines anderen Schülers am Vortag entstanden sei. Der 16-Jährige, der auch suspendiert werden sollte, aber am Montag ohnehin nicht in der Schule erschienen sei, sei mit seinem Vater am Morgen zur Schule gekommen, um den Streit zu klären. Dabei hätten sich die gewaltsamen Auseinandersetzungen entwickelt. Lehrer waren nicht involviert. Gegen Mittag hatte sich die Lage an der Schule wieder beruhigt, der Unterricht ging weiter.

Die Schule war mehrfach in die Schlagzeilen geraten. Der mutmaßliche Mörder des kleinen Christian, der im August 2005 erschlagen worden war, war dort Schüler. Gegen den 17-Jährigen wird heute das Urteil gesprochen. Auch der 16-jährige mutmaßliche Amokläufer, der bei der Eröffnung des Hauptbahnhofes mehr als 30 Menschen verletzt haben soll, hatte die Schule zeitweise besucht und dort unter anderem Lehrer beleidigt. Die Schule soll im Sommer 2007 wegen Schülermangels geschlossen werden.

DPA/AP / AP / DPA
Themen in diesem Artikel