HOME

Comeback in der Bundespolitik: Lafontaine soll es richten

Die Rufe werden lauter: Oskar Lafontaine soll wieder eine führende Rolle für seine Partei Die Linke übernehmen. Seine Fürsprecher werden prominenter. Eine Führungsdebatte ist dennoch verschoben worden.

Der Ruf nach einem bundespolitischen Comeback des früheren Linke-Chefs Oskar Lafontaine wird immer lauter. Nach Fraktionschef Gregor Gysi machte sich auch Parteichefin Gesine Lötzsch für eine Spitzenkandidatur des saarländischen Fraktionschefs bei der Bundestagswahl 2013 stark. Mit Appellen zur Geschlossenheit nach monatelangen Personalquerelen läutete die Linke in Berlin das politische Jahr 2012 ein. Der geschäftsführende Bundesvorstand und die Landeschefs verständigten sich darauf, die Führungsdebatte bis zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein am 6. Mai auszusetzen.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel