Kritik an Erdogan "Türkische Gymnasien sind für die Schüler eine Sackgasse"


Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach hat sich gegen den Vorschlag des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan ausgesprochen, in Deutschland türkische Gymnasien einzuführen.

Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach hat sich gegen den Vorschlag des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan ausgesprochen, in Deutschland türkische Gymnasium einzuführen. "Ich glaube nicht, dass es die Integration fördern würde, wenn wir türkische Gymnasien einrichten, in denen der Unterricht in türkischer Sprache abgehalten wird", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Dies fördere nicht die Integration, sondern eher die Parallelgesellschaft.

Kritik kam auch von der ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Lale Akgün. "Türkische Gymnasien sind für die Schüler eine Sackgasse", erklärte sie dem Blatt zufolge. Um in Deutschland erfolgreich zu sein, müsse man gut Deutsch können. Türkische Gymnasien seien deshalb "kontraproduktiv".

Erdogan hatte die Forderung nach Einführung türkischer Gymnasien in Deutschland mit Sprachproblemen vieler der drei Millionen Türken in Deutschland begründet. "Hier hat Deutschland noch nicht die Zeichen der Zeit erkannt. Man muss zunächst die eigene Sprache beherrschen, also Türkisch, und das ist leider selten der Fall", sagte er in der Wochenzeitung "Die Zeit".

APN APN

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker