HOME

Mehrheit für Rot-Grün: Union kriecht aus Umfrage-Tief

Nach dem Rekord-Tief in der vorherigen Woche erreichte die Union beim aktuellen stern-RTL-Wahltrend 31 Prozent. Die FDP bleibt weiter unter der 5-Prozent-Hürde. Grüne und SPD hätten laut der Umfrage derzeit die Mehrheit.

CDU und CSU haben nach ihrem Tief in der Vorwoche dem aktuellen stern-RTL-Wahltrend zufolge in der Gunst der Wähler wieder zugelegt. Die Union gewann im Vergleich zur vorigen Woche zwei Punkte und erreichte 31 Prozent, wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Erhebung hervorgeht. Der Koalitionspartner FDP kommt jedoch wie schon in der Vorwoche auf lediglich vier Prozent und wäre damit aufgrund der Fünf-Prozent-Hürde nicht im Bundestag vertreten.

Für die SPD würden wie schon in den beiden Wochen zuvor 23 Prozent der Wähler stimmen. Die Grünen verlieren einen Punkt, mit 24 Prozent bleiben sie aber weiterhin stärker als die Sozialdemokraten. Die Linke fällt der Umfrage zufolge um einen Punkt auf elf Prozent. Für "sonstige Parteien" würden sich sieben Prozent der Wähler entscheiden.

Mit zusammen 47 Prozent hätten Grüne und SPD einen Vorsprung von zwölf Punkten vor Union und FDP und damit im Parlament eine knappe Mehrheit der Stimmen. In der vergangenen Woche war die schwarz-gelbe Koalition im stern-RTL-Wahltrend bei den Bundesbürgern im Ansehen auf ein neues Rekordtief gefallen. Union und FDP kamen mit 29 beziehungsweise vier Prozent und gemeinsam 33 Prozent auf den niedrigsten Wert, den beide Parteien je in der Umfrage erzielten.

AFP / AFP
Themen in diesem Artikel