HOME

Ministerpräsident Althaus: "Merkel ist die Kanzlerkandidatin"

Thüringens Ministerpräsident Althaus im stern: "Merkel ist die Kanzlerkandidatin"

Hamburg - Der thüringische Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) hat sich klar für Angela Merkel als Kanzlerkandidatin der Union ausgesprochen. In einem Interview mit dem stern sagte Althaus, zwar falle die Entscheidung formell erst Ende 2005 oder Anfang 2006, aber Merkel habe "schon heute eindeutig die Präferenz. Sie macht ihre Arbeit vorzüglich, hat die CDU geordnet und inhaltlich geprägt. Für mich ist sie die Kanzlerkandidatin".

Für Althaus ist der CSU-Chef und Merkel-Rivale Edmund Stoiber definitiv aus dem Rennen. Der CSU-Generalsekretär Markus Söder habe gesagt, die Kanzlerkandidatur sei mit dem Wahltag 2002 erledigt gewesen. "Jetzt konzentrieren wir uns auf 2006, und die Perspektive der Union - Reformen bei Steuern, Sozialsystemen und auf dem Arbeitsmarkt - wird mit Angela Merkel verbunden." Auf die Frage, ob sie einen ernst zu nehmenden Rivalen habe, sagte der Ministerpräsident: "Ich sehe derzeit keinen." Er könne sich Stoiber aber als Minister in einem Kabinett Merkel vorstellen. Dies entscheide jedoch allein die CSU.

Befürchtungen, dass der Parteivorsitzenden bei der Bundespräsidentenwahl im Mai aus der Union noch ein Denkzettel verpasst werden könnte, weil Stimmen für Horst Köhler fehlen, zertreute Althaus: "Es wäre töricht, denn die Geschlossenheit von Union und FDP ist unverzichtbar, um unsere Regierungsfähigkeit zu beweisen. Ich traue niemandem zu, dass er aus der Geschlossenheit der Union ausbricht."