VG-Wort Pixel

Nach Ukraine-Gespräch mit Putin Spam-Welle überrollt Merkels Facebook-Seite

"Danke, Frau Führer": Kanzlerin Angela Merkel sieht sich auf Facebook aktuell einem Spam-Angriff mit Nazi-Vergleichen ausgesetzt. Hintergrund soll ihr Gespräch mit Kremlchef Wladimir Putin sein.

Die Facebook-Seite von Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel ist von einer Spam-Welle überrollt worden. Auf der Seite gab es am Dienstag "einen Spam-Angriff, der alle Beiträge mit bestimmten Kommentaren flutet", schrieb die Online-Redaktion der CDU an die Facebook-Fans. Unter den Beiträgen fanden sich viele wortgleiche Kommentare verschiedener Nutzer. Außerdem explodierte die Zahl der Kommentare: Ein Beitrag kam nachmittags auf fast 50.000 Beiträge, Hunderte davon allein innerhalb einer Stunde.

Hintergrund ist offenbar der Konflikt in der Ukraine. Viele Kommentatoren stellten Nazi-Vergleiche an. So hieß es teilweise "Danke, Frau Führer" oder "SS-Merkel". Anlass der Kritik ist, #link;http://www.stern.de/politik/ausland/ukraine-konflikt-merkel-und-putin-fordern-direkte-gespraeche-2123702.html;dass Merkel mit dem in der Ukraine viel gehassten Kremlchef Wladimir Putin spricht#. Merkel wird aufgefordert, die Interessen des in die EU strebenden Landes nicht für ein gutes Verhältnis zu Russland aufs Spiel zu setzen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker