HOME

Sachsen-Umfrage: CDU trotz Verlusten mit absoluter Mehrheit in Sachsen

Hamburg - Wäre jetzt Landtagswahl in Sachsen käme die CDU auf 48 Prozent, so das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag des stern und RTL. Demnach kann die sächsische CDU bei der Landtagswahl am 19. September weiter mit der absoluten Mehrheit rechnen, obwohl sie 9 Prozentpunkte gegenüber der Landtagswahl 1999 verliert. Zweitstärkste Partei würde nach der aktuellen Umfrage die PDS, die mit 24 Prozent sogar 2 Prozentpunkte zulegt. Unverändert bei 11 Prozent bleibt die SPD. Die Grünen würden mit 5 Prozent den Einzug ins Parlament schaffen, die FDP (4 Prozent) und die NPD (4 Prozent) dagegen nicht.

Sehr beliebt in Sachsen ist der amtierende Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU). Bei einer Direktwahl des Ministerpräsidenten würden 55 Prozent der Sachsen dem 59-Jährigen ihre Stimme geben. PDS-Kandidat Peter Porsch würden nur 6 Prozent, Thomas Jurk (SPD) gar nur 4 Prozent direkt wählen. Immerhin 35 Prozent der Menschen in Sachsen sagen, sie würden "keinen von denen" wählen.

Datenbasis für die politische Stimmung in Sachsen und die Ministerpräsidentenpräferenzen: 1007 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte in Sachsen vom 16. bis 20. August, statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte, Auftraggeber: stern und RTL. Quelle Forsa.

Themen in diesem Artikel