HOME

stern.de-Umfrage: Patt-Situation bei Bürgerschaftswahl in Hamburg

Zwei Tage vor der Hamburg-Wahl verfehlt die CDU in der Hansestadt ihr Ziel einer eigenen Mehrheit - so lautet das Ergebnis einer neuen Forsa-Umfrage im Auftrag von stern.de.

Nach den jüngsten Ergebnissen verliert die CDU unter Bürgermeister Ole von Beust zur Vorwoche einen Prozentpunkt und erreicht 44 Prozent. Die SPD gewinnt einen Prozentpunkt und liegt bei 30 Prozent, die GAL bei 14 Prozent. Die FDP wird nach dieser Umfrage mit 4 Prozent ebenso wenig in der Hamburger Bürgerschaft vertreten sein wie die DM/Pro Schill-Partei mit 4 (plus ein Prozentpunkt) und die Rechtsstaatliche Offensive mit einem Prozent. Die Sonstigen Parteien verlieren einen Prozentpunkt und landen bei 3 Prozent.

Weder die CDU (44 Prozent), noch eine rot-grüne Koalition mit zusammen 44 Prozent, hätte nach dieser neuen Umfrage eine eigene Mehrheit.

Amtsinhaber Ole von Beust (CDU) scheint seine überraschende Absage des geplanten TV-Duells mit SPD-Herausforderer Thomas Mirow Sympathien gekostet zu haben. Zwar würden sich bei einer Direktwahl 48 Prozent der Befragten für Ole von Beust entscheiden, allerdings sind dies 7 Prozentpunkte weniger als noch in der Vorwoche. Für Thomas Mirow würden 30 Prozent stimmen, 4 Prozent mehr als in der Vorwoche. Für "keinen von beiden" entscheiden sich 22 Prozent, 3 Prozent mehr als in der Vorwoche.

(Datenbasis: 1009 Befragte, Befragungszeitraum: 20.-26. Februar 2004, Fehlertoleranz +/-3 Prozent.)

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.