HOME

stern-Umfrage: FDP-Wähler glauben, dass Vermögen gleich verteilt sind

"Die Privatvermögen in Deutschland sind sehr ungleich verteilt“: Der Satz ist im Armutsbericht gestrichen worden. FDP-Wähler düften sich freuen, sie halten ihn mehrheitlich für falsch - als einzige.

Die Deutschen stimmen mehrheitlich der Aussage zu, dass die Vermögen in Deutschland äußerst ungleich verteilt sind. Nach einer Umfrage für den stern halten 66 Prozent der Bürger den Satz "Die Privatvermögen in Deutschland sind sehr ungleich verteilt“ für richtig – dieser Satz war vor allem auf Drängen des FDP-geführten Wirtschaftsministeriums aus dem Entwurf des Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung gestrichen worden. 31 Prozent teilen die Einschätzung der ungleichen Verteilung des Vermögens nicht.

Dass die Privatvermögen ungleich verteilt sind, meinen vor allem die Wähler der Linken (90 Prozent), der Grünen und Piraten (je 77 Prozent) sowie der SPD (73 Prozent). Mit 58 Prozent schließen sich mehrheitlich auch die Wähler der Union dieser Aussage an. Anderer Ansicht sind nur die Wähler der FDP: Hier sagt nur eine Minderheit von 42 Prozent, die Vermögen seien ungleich verteilt. 58 Prozent von ihnen glauben dies nicht.

Matthias Weber