HOME
Nachrichten aus Deutschland

Übergriff in Leipzig

Gruppe betrunkener Männer beleidigt und verprügelt Westafrikaner

Ein 22-jähriger Westafrikaner wurde in Leipzig von einer Gruppe alkoholisierter Männern beleidigt und verprügelt. Die Polizei beendete die Attacke.

Spezialeinsatzkräfte der Polizei Sachsen und NSU-Terrorist Uwe Böhnhardt

Eklat um Tarnnamen

Skandal bei Erdogan-Besuch - deutscher Polizist sollte als "Uwe Böhnhardt" zum Einsatz kommen

Von Daniel Wüstenberg
Die Pegida-Demo vom 16. August

Pegida-naher LKA-Mann aus Sachsen verlässt Polizeidienst

"Pegizei" gegen ZDF-Team

So lustig nimmt Twitter den pöbelnden "Hutbürger" aufs Korn

Pegida - Demo - ZDF - Polizei - Reaktionen

Vorfall bei Pegida-Demo

Pöbel-Attacke auf ZDF-Journalisten: Barley nennt Vorgänge "wirklich besorgniserregend"

Das SEK sicherte im sächsischen Wurzen eine Demonstration gegen Rassismus und Neonazis

Anti-Rassismus-Demo

SEK-Beamter trägt im Einsatz Symbol der rechten Szene

Die Polizei nahm den bundesweit gesuchten Terrorverdächtigen Syrer Dschaber al-Bakr in Leipzig fest.

Festnahme in Leipzig

Terrorverdächtiger hatte Kontakte zum IS - Anschlag war konkret vorbereitet

Auf der Flucht: ein 22-jähriger Syrer aus Chemnitz soll einen Sprengstoffanschlag geplant haben

Terrorverdacht in Chemnitz

Gefundener Sprengstoff war weit gefährlicher als TNT

Lovoo Dating-Seite

Betrugsverdacht gegen Lovoo

Hinterhältige Tricks des Dating-Portals? Polizei ermittelt

Abgesagt: Wegen Terrorgefahr dürfen die Anhänger von Pegida am Montag nicht marschieren

Terrorwarnung gegen Pegida

Eine Morddrohung und ihre Folgen

Terrorwarnung gegen Pegida

Eine Morddrohung und ihre Folgen

Einem Mann aus der Nähe von Bautzen wird Telefonterror in 16.000 Fällen vorgeworfen (Symbolbild)

Telefonterror extrem

23-Jähriger soll Firmen in 16.000 Fällen belästigt haben

Im November 2013 wurde in der Nähe der Ortschaft Hartmannsdorf-Reichenau die zerstückelte Leiche eines 59-jährigen Geschäftsmannes gefunden

"Kannibalenprozess" in Dresden

Der zerstückelte Mann vom Gimmlitztal

Suche nach den Eltern beginnt

Tote Babys aus Tschechien und Sachsen sind Brüder

Gutachten überführt Zschäpe offenbar als Brandstifterin

Zwickauer Zelle

Polizei schnappt vierten mutmaßlichen Neonazi-Terrorhelfer

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(