HOME

Wolfgang Raufelder: Trauer um toten Grünen-Politiker: "Ein großer Schock"

Der Grünen-Politiker Wolfgang Raufelder wurde in Brühl bei Mannheim leblos am Rheinufer aufgefunden. Seine politischen Weggefährten zeigen sich in ihren ersten Statements tief erschüttert.

Wolfgang Raufelder

Grünen-Politiker Wolfgang Raufelder wurde leblos am Rheinufer gefunden

Der Mannheimer Landtagsabgeordnete Wolfgang Raufelder ist tot. Der Grünen-Politiker wurde leblos am Ufer des Rheins in Brühl gefunden. Ein Suizid wird nicht ausgeschlossen. Seine politischen Weggefährten trauern und zeigen sich in ersten Statements tief erschüttert.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann: "Ich bin bestürzt, wir sind alle sehr traurig. Wolfgang Raufelder war ein ruhiger, besonnener, tüchtiger, über alle Parteigrenzen hinweg angesehener Politiker."

Andreas Schwarz, Fraktionsvorsitzender der Grünen im baden-württembergischen Landtag: "Die Nachricht vom Tod unseres Kollegen Wolfgang Raufelder hat uns alle zutiefst erschüttert. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Angehörigen. Wir verlieren einen lieben Kollegen, der sich in der Fraktion und weit darüber hinaus größter Wertschätzung erfreute."

"Meine Gedanken sind bei seiner Familie"

Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz: "Wolfgang Raufelder kenne ich seit mehr als 30 Jahren. Sein völlig überraschender Tod ist für mich ein großer Schock und erfüllt mich mit tiefer Trauer. Meine Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie, deren Trauer wir alle wohl nicht wirklich ermessen können."

Stefan Fulst-Blei, SPD-Landtagsabgeordneter in Mannheim: "Mit Wolfgang Raufelder ist ein Kollege verstorben, der sich durch ein großes Engagement für die Stadt ausgezeichnet hat."

Die Grünen Mannheim: "Am gestrigen Montag erreichte uns die traurige Mitteilung, dass unser Kollege und Freund Wolfgang Raufelder verstorben ist. Wir sind tief erschüttert und trauern um einen geschätzten Kollegen, Mitstreiter und Freund. Unsere Gedanken sind in diesen Stunden vor allem bei seiner Familie. Wir sind sprachlos und werden uns zu gegebener Zeit ausführlicher zu Wort melden."


tim
Themen in diesem Artikel