VG-Wort Pixel

US-Medienberichte Trotz Erkrankung: Donald Trump soll heimlich gegen Corona geimpft worden sein

Sehen Sie im Video: US-Präsident Donald Trump wurde wohl heimlich gegen Corona geimpft.




Er war selbst an Covid-19-erkrankt und musste deswegen im Krankenhaus behandelt werden. Nun kommt offenbar raus, dass sich Ex-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania kurz vor dem Auszug aus dem Weißen Haus heimlich gegen das Coronavirus haben impfen lassen. Das berichten zumindest die "New York Times" und der Nachrichtensender CNN unter Berufung auf einen namentlich nicht genannten Trump-Berater. Um Vertrauen in die Sicherheit der Impfstoffe zu stiften, hatte sich unter anderen der neue US-Präsident Joe Biden öffentlich impfen lassen. Trump dagegen verknüpfte das Thema Impfen vor allem mit Eigenwerbung: Er sieht es auch als seinen Verdienst an, dass gegen das neuartige Virus so schnell Impfstoffe entwickelt wurden. Mitte Dezember hieß es aus dem Weißen Haus, Trump sei offen für eine Impfung und wolle die Amerikaner auch dazu ermuntern. Pläne für eine Impfung Trumps gebe es aber nicht, hieß es damals. Trumps Amtszeit endete am 20. Januar, vielleicht war diese Aussage nicht ganz korrekt.
Mehr
Donald Trump hat nach seiner Erkrankung damit geprahlt, gegen Corona immun zu sein. Nun berichten die "New York Times" und CNN, er sei in seinen letzten Tagen als US-Präsident heimlich geimpft worden.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker