VG-Wort Pixel

"heute wichtig" Ob Geheimgesellschaften oder Corona-Mythen: Warum 30 Prozent der Deutschen an Verschwörungstheorien glauben

Ken Jebsen Heute Wichtig
Ken Jebsen ist einer der erfolgreichsten Verschwörungstheoretiker Deutschlands.

© Felix Zahn / Picture Alliance
Etwa 20 bis 30 Millionen Deutsche glauben an Verschwörungen. Das reicht vom  "geplanten" 11. September bis hin zu vielen kruden Verschwörungen rund um Corona. In "heute wichtig" erklärt der Leiter einer Beratungsstelle, was Angehörige dagegen tun können.

"Einer der Gründe, warum wir uns Verschwörungserzählungen zuneigen, ist, dass wir Kontrolle über unser Leben zurückerlangen", sagt Tobias Meilicke. Er ist Leiter von "Veritas" in Berlin, einer Beratungsstelle für Angehörige von Menschen, die an Verschwörungen glauben. Im Gespräch mit "heute wichtig"-Host Michel Abdollahi sagt Meilicke, man müsse ergründen, wie man die Verschwörungserzählung mit etwas anderem ersetzen kann. Oft fehlt zum Beispiel den Corona-Leugnern einfach die Anerkennung und Geborgenheit. Wenn man das als Partner:in oder Tochter weiß, dann kann man damit ganz anders umgehen. Ein weiterer Tipp vom Experten: nicht immer direkt auf Konfrontation gehen. Dadurch schaukelt sich der Konflikt direkt hoch. Und: Grenzen setzen. Wer über das Thema nicht mehr sprechen möchte, muss das ganz klar auch sagen und stattdessen etwas anderes ins Gespräch bringen. 

Michel Abdollahi
© TVNOW / Andreas Friese

Podcast "heute wichtig"

Klar, meinungsstark, auf die 12: "heute wichtig" ist nicht nur ein Nachrichten-Podcast. Wir setzen Themen und stoßen Debatten an – mit Haltung und auch mal unbequem. Dafür sprechen Host Michel Abdollahi und sein Team aus stern- und RTL-Reporter:innen mit den spannendsten Menschen aus Politik, Gesellschaft und Unterhaltung. Sie lassen alle Stimmen zu Wort kommen, die leisen und die lauten. Wer "heute wichtig" hört, startet informiert in den Tag und kann fundiert mitreden.

Harte Corona-Maßnahmen in Frankreich  

Wie kann man mehr Menschen dazu bringen, sich zu impfen? Während diese Diskussion in Deutschland gerade erst losgeht, sind einige unserer Nachbarn schon weiter: Das französische Parlament beschloss jüngst eine Impfpflicht für Gesundheitspersonal und die Einführung eines Gesundheitspasses. Landesweit protestierten Hunderttausende gegen die Maßnahmen. Im Podcast erklärt Andrea Ritter, Frankreich-Expertin des stern, warum Präsident Macrons Kalkül trotzdem aufgeht. 

nik

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker