HOME

Stern Logo Wahl

stern-Umfrage: Keine Mehrheit für die Ampel

Für Rot-Grün reicht es nicht, für Rot-Rot-Grün auch nicht, und nun rutscht selbst eine mögliche Ampelkoalition unter die 50-Prozent-Marke. Verfestigt sich dieser Trend, hat die SPD keine eigene Machtoption mehr. Hier die Ergebnisse der aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag des stern.

22 Wochen vor der Bundestagswahl rutscht die SPD weiter ab. Laut einer Umfrage des stern würden 23 Prozent der Deutschen die SPD wählen, wenn jetzt Bundestagswahl wäre – damit verliert die Partei einen Punkt im Vergleich zur Vorwoche. Die Unionsparteien liegen unverändert bei 35 Prozent der Wählerstimmen. Bei FDP (16 Prozent), Linkspartei (11 Prozent) und den Grünen (10 Prozent) gab es ebenfalls keine Veränderungen. Für "sonstige Parteien" würden 5 Prozent der Deutschen ihre Stimme abgeben

Gemeinsam liegt das "bürgerliche Lager" aus CDU/CSU und FDP mit 51 Prozent damit vor dem "linken Lager" aus SPD, Grünen und Linkspartei (zusammen 44 Prozent). Erstmalig seit elf Wochen blieb die "Ampel-Koalition" aus SPD, FDP und Grünen in dieser Woche unter der 50-Prozent-Marke (gemeinsam 49 Prozent).

Bei der Frage nach der politischen Lösungskompetenz der Parteien liegt die SPD ebenfalls abgeschlagen hinter der Union zurück. "Weniger als zehn von 100 Wahlberechtigten trauen der SPD die Lösung der Probleme zu", sagte Forsa-Chef Manfred Güllner im Interview mit stern.de. Die Union hingegen liege immer über der 20-Prozent-Marke. Die Mehrheit der Deutschen (59 Prozent) traue jedoch keiner Partei Lösungskompetenz zu.

uj/lk/mas
Themen in diesem Artikel