HOME

Zeitraffer "Aida Prima": Von Kiellegung bis Jungfernfahrt in 8 Minuten

Es ist das neue Flaggschiff von Aida Cruises: die "Aida Prima". Ein Zeitrafferclip vom Bau in Japan bis zur Taufe in Hamburg hat sich innerhalb kurzer Zeit zum Hit mit Hunderttausenden Abrufen auf Youtube entwickelt.

"Aida Prima" und Elbphilharmonie im Hamburger Hafen

Die "Aida Prima" fährt an der Elbphilharmonie vorbei zum Taufplatz an den Landungsbrücken im Hamburger Hafen

Mit 300 Metern Länge setzt die "Aida Prima" neue Maßstäbe für die Reederei - und schlägt all ihre Schwestern. Das im Mai in Hamburg getaufte Kreuzfahrtschiff hat Platz für 3300 Passagiere und ist das größte Schiff einer deutschen Reederei. Jeden Samstag bricht die "Prima" ab Hamburg zu einem einwöchigen Metropolen-Törn durch die Nordsee auf – auch in den Wintermonaten.

Doch der Weg bis zur ersten Reise des Schiffes war lang: Neun Monate dauerte es von der Kiellegung im Dock der japanischen Mitsubishi-Werft bis zum Stapellauf, fast zwei Jahre erstreckte sich dann die weiteren Arbeiten bis zur Übergabe an die Reederei Aida Cruises.

Die Hamburger Firma MK Timelapse hat von Anfang den Bau des Schiffes in Nagasaki begleitet, von der Kiellegung über das gigantische Puzzlespiel der einzelnen Stahlsegmente bis zu Details der Innenausstattung. So entstand der Zeitrafferfilm, der sich aus mehr als zehntausend Einzelaufnahmen zusammensetzt.

Auch bei der Taufe am 7. Mai waren die Kameras von MK Timelapse dabei. Im Hamburger Hafen hatten die Fotografen ein Heimspiel: Von ungewöhnlichen Standorten konnten sie die Zeremonie mit einem grandiosen Feuerwerk festhalten.

Wissenscommunity