HOME

Berlin: Mauer-Gedekstätte wird erweitert

Die Gedenkstätte für die Todesopfer der Berliner Mauer wird erweitert. Eine Ausstellungsfläche soll das Areal an der Bernauer Straße ergänzen.

Seit 1998 wird an die Todesopfer an der Berliner Mauer mit verschiedenen Gedenkstätten in der Bernauer Straße erinnert

Seit 1998 wird an die Todesopfer an der Berliner Mauer mit verschiedenen Gedenkstätten in der Bernauer Straße erinnert

Die Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße wird vergrößert. In den nächsten Monaten kommt zu den erhaltenen 220 Metern Mauer, dem einstigen DDR-Wachturm und anderen Arealen ein Ausstellungsbereich entlang des ehemaligen Grenzposten-Weges hinzu. Das teilte die Stiftung Berliner Mauer am Donnerstag in Berlin mit. Die Erweiterung kostet 470.000 Euro und soll im Oktober fertig sein. Damit soll der Ausbau der Gedenkstätte kosten- und termingerecht abgeschlossen werden. Alle Erweiterungen seit 2008 haben insgesamt 27 Millionen Euro gekostet.

Die Bernauer Straße wurde mit dem Mauerbau vom 13. August 1961 zu einem Symbol der deutschen Teilung. Die Häuser gehörten zum Osten, der Bürgersteig lag im Westen. Dort spielten sich dramatische Fluchtszenen ab. Heute gehört das Areal zu den wenigen Orten in der Hauptstadt, wo noch Mauerreste erhalten und zu besichtigen sind.

ono/DPA / DPA

Wissenscommunity