HOME

Vorfall im Mittelmeer: Zwölfjähriger aus Deutschland stirbt auf Kreuzfahrtschiff

Ein Junge aus Deutschland ist an Bord eines Kreuzfahrtschiffes vor Sardinien gestorben. Dem 12-Jährigen soll es schon vor der Kreuzfahrt schlecht gegangen sein – doch ein Arzt konnte nichts feststellen.

Der Vorfall soll sich auf der "MSC Divina" ereignet haben

Der Vorfall soll sich auf der "MSC Divina" ereignet haben

Laut einem Bericht der Schweizer Zeitung "Blick" ist das Kind einer deutschen Familie an Bord eines Kreuzfahrtschiffes im Mittelmeer gestorben. Demnach war der 12-Jährige mit seinen Eltern und zwei Geschwistern an Bord der "MSC Divina" auf dem Weg von Sizilien nach Sardinien, als es ihm am Dienstagmorgen gegen 3 Uhr plötzlich schlecht ging. Seine Eltern sollen den Notdienst an Bord alarmiert haben. Die Ärzte des Medical Center kämpften laut der Zeitung um das Leben des Kindes, doch schließlich habe dessen Atmung ausgesetzt. Wiederbelebungsversuche seien erfolglos geblieben, der Junge sei an Herzversagen gestorben.

Allure of the Seas: Touristin bekommt für Selfie-Aktion lebenslanges Kreuzfahrt-Verbot

Weil es ihm schon auf der ersten Etappe der Kreuzfahrt nicht gut gegangen sei, habe ihn ein Arzt in Rom untersucht, so die Zeitung. Der habe aber nichts feststellen können, weswegen die Familie wieder an Bord des Schiffes gegangen sei.

Reederei bestätigt Tod des Kindes

Die "Bild"-Zeitung berichtet, die Reederei MSC Cruises habe den Vorfall bestätigt und zitiert eine Erklärung des Unternehmens: "Am 22. Oktober 2019 um Mitternacht bat eine Familie auf der 'MSC Divina' um medizinische Hilfe für ihr Kind. Während die Mitarbeiter unseres Medizinischen Zentrums schnell reagierten, verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Kindes unerwartet. Trotz mehrerer Versuche, das Kind wiederzubeleben, ist es leider verstorben. Wie in solchen Fällen erforderlich, arbeiten wir mit den zuständigen Behörden zusammen, um gegebenenfalls erforderliche Untersuchungen zu erleichtern und um die Familie bei der Rückführung des Kindes so gut wie möglich zu unterstützen."

Auch an Bord eines anderen Kreuzfahrtschiffs in Cagliari hat es laut "Blick" einen Todesfall gegeben. Eine 50-jährige Französin sei auf der "Costa Neoriviera" nachts neben ihrem Mann liegend an einem Herzinfarkt gestorben. Im Hafen von Cagliari auf Sardinien seien die Leichen des Jungen als auch der Französin an Land gebracht worden.

Quellen: "blick.ch", "Bild".

tkr

Wissenscommunity