HOME

Reise-Tragödie: Abgestürztes Flugzeug kostet zwei Touristen das Leben - 36 Jahre nach dem Crash

1973 stürzte über Island ein Flugzeug der US-Navy ab. Das am schwarzen Strand Sólheimasandur liegende Wrack ist seitdem ein beliebtes Ausflugsziel. Nun kostete der Besuch zwei Touristen das Leben.

Das Wrack des 1973 abgestürzten Flugzeugs ist ein beliebtes Ausflugsziel

Das Wrack des 1973 abgestürzten Flugzeugs ist ein beliebtes Ausflugsziel

DPA

Es hat eine geisterhafte Schönheit: Im schwarzen Sand des isländischen Strandes Sólheimasandur ruht seit dem 21. November 1973 das silbrige Wrack einer Douglas C-117 der US-Navy. In den letzten Jahren pilgerten regelmäßig Touristen dorthin. Zwei von ihnen haben den Trip nun nicht überlebt.

Zwei Chinesen Anfang Zwanzig seien am Donnerstag leblos in der Nähe des Wracks gefunden worden, berichtet die "BBC". Die beiden Touristen hatten wohl den abgelegen Strand besucht. Die Todesursache ist noch nicht bekannt. Es gebe aber keine Anzeichen für eine Straftat durch Dritte, sagte ein Polizist dem Nachrichtensender. Die Leichen wiesen demnach Zeichen von Erfrierungen auf. Die genaue Ursache soll nächste Woche in einer Obduktion untersucht werden.

Im Süden Islands: Touristen machen an der Gletscherlagune Jökulsárlón Fotos vom See und den darin schwimmenden Eisbergen

Tagelang in der Kälte

Andere Wrack-Besucher hatten am Donnerstag die Polizei verständigt, nachdem sie die Leiche der chinesischen Touristin am Rand des Wanderwegs zur Touristen-Attraktion entdeckt hatten. Der Mann wurde dann etwa zwei Stunden später in der Nähe gefunden. Ein auf dem Parkplatz abgestelltes Auto wurde ihnen zugeordnet. 

Die beiden seien zuletzt am Montag Nachmittag von Sicherheitskameras erfasst worden. "Montag Abend und Dienstag war das Wetter dann sehr schlecht", sagte ein Polizist isländischen Nachrichtenmedien. "Das gibt uns einige Anhaltspunkte, aber wir wollen keine voreiligen Schlüsse ziehen."

Abgelegene Attraktion

Das Flugzeug-Wrack liegt an einem abgelegenen Strand, der vom nächsten Parkplatz gut zwei Stunden Fußweg entfernt liegt. Zwar gibt es Shuttles dorthin, viele Touristen entscheiden sich wegen der Preise ab etwa 18 Euro pro Person aber dafür, den Weg zu Fuß zurückzulegen. Bei den aktuell herrschenden Temperaturen um den Gefrierpunkt kann der stundenlange Aufenthalt im Freien aber durchaus gefährlich werden.

Das Flugzeug, das 1973 ohne Verletzte an dem Strand notlandete, zieht seit Jahren Touristen an. 2015 veröffentlichte Pop-Superstar Justin Bieber ein Musikvideo, in dem er mit einem Skateboard über das Wrack fuhr. Danach zog das Interesse noch an.

Quellen: BBC, Visir, Grapevine


Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity