VG-Wort Pixel

Flugverkehr nach Israel Lufthansa fliegt ab Samstag wieder nach Tel Aviv


Die Lufthansa und ihre Tochter-Airlines werden von diesem Samstag an wieder Tel Aviv anfliegen. Die Fluggesellschaft stützt ihre Entscheidung auf eine eigene Einschätzung der Sicherheitslage.

Trotz anhaltender Gefechte im Gazastreifen fliegt die Lufthansa von diesem Samstag an wieder nach Israel.

Auf der Basis der neuesten Informationen und einer eigenen Bewertung der Sicherheitslage vor Ort sei die Lufthansa zu der Entscheidung gekommen, den Flughafen Tel Aviv wieder anzufliegen, teilte Europas größte Airline am Freitag mit. Der Flugbetrieb werde ab Samstagmorgen schrittweise wieder aufgenommen. Bis alle Verbindungen von Lufthansa, Germanwings, Austrian Airlines, Swiss und Brussels Airlines wieder planmäßig stattfinden, werde es aber noch mehrere Tage dauern.

Am Dienstag war eine Rakete in der Nähe des wichtigsten israelischen Flughafens eingeschlagen war. Daraufhin hatten US- und EU-Behörden Flüge nach Tel Aviv untersagt. Dieses Verbot war bereits am Donnerstag wieder aufgehoben worden, dennoch hatte die Lufthansa auch für Freitag ihre Flüge in die israelische Metropole abgesagt. Andere Fluggesellschaften wie US Airways und Delta Air Lines hatten die Flüge dagegen bereits am Donnerstag wieder aufgenommen.

Raketenbeschuss verzögert Landung

Allerdings kam es im Laufe des Freitags erneute zu einem Zwischenfall. Wegen Raketenbeschusses konnte eine kanadische Passagiermaschine erst mit Verspätung auf dem Airport Ben Gurion landen. Wie eine Sprecherin der Fluggesellschaft Air Canada sagte, war ein aus Toronto kommendes Flugzeug am Freitagmorgen kurz vor seiner Landung in eine Warteschleife beordert worden, solange "bis der Luftraum als sicher erachtet" wurde. Die Anordnung der israelischen Luftaufsicht habe den Flug AC84 acht Kilometer vor Tel Aviv erreicht. Schließlich sei das Flugzeug mit zehn Minuten Verspätung gelandet.

dho/Reuters/AFP Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker