VG-Wort Pixel

Urteil in den USA Passagiere erfahren im Flugzeug vom Ende der Maskenpflicht – und brechen in Jubel aus

Maskenpflicht auf Flügen aufgehoben – Jubel an Bord
Auf einem Flug von Alaska Airlines feiern die Passagiere das Ende der Maskenpflicht
© Randell Cormer / Instagram
Keine Maskenpflicht mehr in öffentlichen Verkehrsmitteln in den USA – das hat eine Bundesrichterin entschieden. Bei den Flugpassagieren sorgte das Urteil für große Freude.

In vielen Bereichen des Lebens hat man sich in mehr als zwei Jahren Pandemie an die Maske gewöhnt – bei stundenlangen Bahnfahrten oder Flügen nervt der Mund-Nasen-Schutz dennoch, auch wenn er nur ein kleines Opfer darstellt, um sich und andere zu schützen. Ohne Maske fliegen zu dürfen, bedeutet für einige Flugpassagiere offenbar trotzdem eine große Erleichterung.

Regelrechter Jubel brach an Bord einer Maschine von Alaska Airlines aus, als der Kapitän sich während eines Fluges von Florida nach New York meldete: "Das ist die wichtigste Durchsage, die ich je gemacht habe. Die landesweite Maskenpflicht ist aufgehoben. Sie können ihre Masken abnehmen, wenn Sie möchten." Während sich das Flugzeug in der Luft befand, hatte eine Bundesrichterin die Regelung für ungültig erklärt. In Videos und auf Fotos, die Passagiere auf Twitter und Instagram veröffentlichten, ist zu sehen, wie Fluggäste applaudieren und sich freuen. Auch die Besatzung des Flugs freute sich – und spielte den Song "Celebration" ein. 

Richterin hebt Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln auf

Die Gesundheitsbehörde CDC hatte Anfang 2021 verfügt, dass in Flugzeugen, Schiffen, Fähren, Zügen, U-Bahnen, Bussen, Taxis und ähnlichen Verkehrsmitteln Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss. Richterin Kathryn Kimball Mizelle entschied nun, dass die Behörde damit ihre Befugnisse überschritten habe. Vorerst müssen Passagiere in Flugzeugen, Zügen und anderen Verkehrsmitteln daher keine Masken mehr tragen.

Wegfall der Maskenpflicht: So gehen die Deutschen mit der Veränderung um

Bei den Flugpassagieren sorgte das für große Freude – wohl nicht nur bei solchen, welche der in den USA sehr umstrittenen Maskenpflicht ohnehin ablehnend gegenüber stehen. "Das war das einzige Mal, dass ich in einem Flugzeug geklatscht habe", beschreibt ein Fluggast auf Twitter seine Reaktion auf die Durchsage des Piloten. In diesem Moment in einem Flugzeug gewesen zu sein, sei "eines der coolsten Dinge", die ihr passiert seien, behauptete eine Userin. Andere posteten Feierfotos aus ihren Flugzeugsitzen – natürlich ohne Maske. Teilweise gab es sogar Berichte von Flugbegleiterinnen, die bei der Durchsage die Tränen kaum zurückhalten konnten.

Regierung empfiehlt, weiter Masken zu tragen

Das Weiße Haus teilt die Freude über die Entscheidung der Richterin in Tampa allerdings nicht. Die Regierung empfehle den Menschen weiterhin, Masken zu tragen, sagte Sprecherin Jen Psaki. US-Präsident Joe Biden hatte die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln kurz nach seinem Amtsantritt im Januar 2021 angestoßen. Die Regelung wurde mehrmals verlängert, in den vergangenen Monaten gab es aber immer mehr Widerstand dagegen. 

Quellen:Erica Stapleton auf Twitter / Ben Dietderich auf Twitter / Rennie Cook auf Twitter / DPA

epp

Mehr zum Thema

Newsticker