HOME

Reisen für Superreiche: Luxus auf hoher See: Ritz-Carlton plant drei Edel-Kreuzfahrtschiffe

Jetzt wird es edel: Die Luxushotelkette Ritz Carlton plant drei eigene Kreuzfahrtschiffe. Statt schwimmende Kleinstädte über den Ozean schippern zu lassen, setzt das Nobel-Unternehmen auf kleine Schiffe, wenige Gäste - und puren Luxus.

Ritz-Carlton auf See

Die Kreuzfahrtschiffe der Luxushotelkette Ritz-Carlton sollen 2019, 2021 und 2022 in See stechen.

War der Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff früher nur für die Reichen und Schönen möglich, kann man heute Kreuzfahrten für jeden Geldbeutel buchen. Da die Schiffe immer größer werden und eine maximale Auslastung für die Unternehmen wichtig ist, treibt es immer mehr Menschen aufs Wasser. 2016 wurde die magische Grenze von zwei Millionen Gästen geknackt. Das ist ein Plus von mehr als elf Prozent. Ein Ende des Booms ist nicht in Sicht.

Die Nobelhotelkette Ritz-Carlton mischt nun zwar auch in der Branche mit. Aber auf ganz anderem Niveau. Anfang 2019 soll das erste von drei geplanten Schiffen ablegen. Doch statt einer Bettenburg auf See finden bei dem Luxus-Schiff nur 298 Passagiere Platz. Das Schiff soll 190 Meter lang sein und über 150 Suiten verfügen - zwei davon sind als Duplexsuiten mit 138 Quadratmeter Fläche geplant. 2021 soll dann das nächste Schiff getauft werden, 2022 das dritte aus der Reihe. Wo genau die Schiffe gebaut werden, ist nicht bekannt. Unbestätigten Quellen zufolge werden die Schiffe von Barreras Shipyard im spanischen Vigo gefertigt. 

Die Aidaprima fährt in den Hamburger Hafen ein.
kg

Wissenscommunity