HOME

Zeitraffer-Video "MS Balmoral": Ein Kreuzfahrtschiff wird einfach durchgesägt

Ungewöhnlicher Auftrag: Im Dock einer Hamburger Werft wird ein Kreuzfahrtschiff in zwei Teile getrennt und um 30 Meter verlängert. Ein Zeitrafferfilm zeigt den monatelangen Umbau in drei Minuten.

Von Till Bartels

Was macht eine Reederei, wenn sie kein weiteres Kreuzfahrtschiff in Auftrag geben kann, weil alle Werftkapazitäten für Neubauten auf Jahre hin ausgebucht sind? Sie nimmt kurzerhand eines ihrer Schiffe, lässt es auseinandersägen und in der Mitte um ein 30 Meter langes Segment verlängern.

So geschehen im Fall der "MS Balmoral" von der britischen Fred Olsen Cruise Lines. Die Kreuzfahrtreederei hatte die 1988 auf der Papenburger Meyer Werft gebaute "Crown Odyssey" 2007 erworben, die zuvor häufiger den Besitzer gewechselt hatte. Inzwischen hieß das 187 Meter lange Schiff "Norwegian Crown". Doch die Olsen-Reederei benötigte ein größeres Schiff. Als schnelle und kostengünstige Lösung erwies sich statt eines Neubaus die Verlängerung des Schiffes.

Zwei Werften in Deutschland erhielten den Auftrag: Auf der Schichau Seebeckwerft in Bremerhaven entstand das neue 30 Meter lange Rumpfsegment mit Raum für zusätzliche 186 Passagierkabinen. Schlepper zogen den schwimmenden Stahlkoloss nach Hamburg. Auf der dortigen Werft Blohm+Voss wurde das Schiff im Trockendock von Schneidbrennern durchtrennt, anschließend beide Rumpfteile auseinandergezogen und in der Mitte um das Verlängerungsstück passgenau ergänzt.

Ein Schiff geht in die Verlängerung

Die ingenieurtechnische Meisterleistung haben die Hamburger Filmemacher Max Moos und Timo Kurrat von der Zeitrafferfirma MKtimelapse über mehrere Wochen begleitet. Dazu benutzten sie zwei Zeitraffer-Kamerasysteme, die sie selbst entwickelt haben, sowie weitere Spiegelreflexkameras auf Kränen, um die Umbauarbeiten aus weiteren Perspektiven zu dokumentieren.

Herausgekommen ist ein Video, das die 70-tägige Umbauphase auf nur 180 Sekunden reduziert - vom Einlaufen ins geflutete Dock, über das Durchtrennen des Schiffes bis zum Einsetzen des neuen Mittelteils und einem neuen Anstrich. Mit anscheinend spielerischer Leichtigkeit wird aus der ehemaligen "Norwegian Crown" die jetzt 217 Meter lange "MS Balmoral", die nach der Verlängerung- und Verjüngungskur ausgedockt wird und zu neuen Kreuzfahrten Richtung Elbmündung aufbricht.

Seitdem das Video auf Youtube im Internet zu sehen ist, entwickelt sich der Clip zum Hit. Fast eine Million Mal wurde der Zeitraffer schon angeklickt.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity