HOME

Flug von Tokio nach New York: Flammen aus Turbine: Flieger muss notlanden

248 Menschen befinden sich an Bord einer Japan-Airlines-Maschine, als kurz nach dem Start Flammen aus dem Triebwerk lodern. Der Flug von Tokio nach New York ist nach einer halben Stunde vorbei.

Die Maschine von Japan Airlines musste am Flughafen von Tokio notlanden

Die Maschine von Japan Airlines musste am Flughafen von Tokio notlanden

Picture Alliance

Die Boeing 777 startete pünktlich vom Flughafen Tokio in Richtung New York. Doch kaum befand sich die Maschine der Fluggesellschaft Japan Airlines in der Luft, schlugen plötzlich Flammen aus einem der Triebwerke. Videoaufnahmen zeigen die Schrecksekunden: Mehrfach schießen Feuerbälle aus dem Triebwerk und hinterlassen schwarzen Rauch am Himmel über der japanischen Hauptstadt. 


Die Maschine musste wegen des Vorfalls, der sich bereits am vergangenen Dienstag ereignete, umkehren. Wie der Nachrichtensender Channel News Asia jetzt berichtet, landete der Flug eine halbe Stunde nach dem Start wieder auf dem Haneda International Airport. Die 233 Passagiere und 18 Crew-Mitglieder blieben laut Japan Airlines unverletzt. 

Die Fluggesellschaft geht davon aus, dass ein Vogelschlag der Grund für den Vorfall war. "Es sieht so aus, als ob beim Abheben ein Vogel in die linke Turbine eingesaugt wurde", sagte ein Sprecher laut der Zeitung "South China Morning Post".

Grasfeld nahe Landebahn fängt Feuer

Zudem habe das Flugzeug in der Luft Kraftstoff abgelassen, um das Gewicht zu reduzieren. So könnten die Flammen entstanden sein, erklärte der Sprecher. Auch auf dem Boden hat der Vorgang anscheinend Spuren hinterlassen. Eine Grasfläche neben der Startbahn habe kurz nach dem Start des Fliegers Feuer gefangen, teilte das japanische Verkehrsministerium. Die Flammen hätten jedoch schnell gelöscht werden können. "Wir haben die Landebahn gesperrt, da einige Flugzeug-Teile darauf gefallen sein könnten", sagte ein Sprecher. 

Der Vorfall wird nun untersucht. Wie der öffentlich-rechtliche Sender NHK berichtet, sollen mehr als 200 Turbinenschaufeln im linken Triebwerk der Unglücksmaschine beschädigt sein. Ein Sprecher des Flughafens erklärte, dass noch nicht klar sei, ob die Schäden am Flugzeug durch das Feuer verursacht wurden, oder ob es bereits vor dem Start beschädigt gewesen ist. 

Notlandung auf Kreuzung: Zum Glück zeigt diese Ampel gerade Rot
ivi
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity