Reisetipps Stöbern in der Schatzkammer Indiens

Veranstalter/Termine
Kamelakademie und -trekking bietet exklusiv der Hamburger Spezialveranstalter Trekking-Tours Rudolf Hoffmann (TRH) an, kombiniert mit einer 14-tägigen Reise durch Rajasthan. Start ist in Delhi, weiter geht es u. a. über Bikaner, Jaisalmer, Wüste Thar, Pushkar, Ajmer, Jaipur, Taj Mahal. Preis ab/bis Frankfurt, Übernachtung in Hotels der gehobenen Mittelklasse (während der Akademie in Zelten), Halbpension, deutschsprachiger Reise- und Wanderführer: ab 2380 Euro. Weitere Informationen bei Trekking-Tours Rudolf Hoffmann (TRH), Grete-Nevermann Weg 16 in 22559 Hamburg. Tel.: 040/81 96 21 29, Fax 040/ 81 96 21 30, E-Mail: info@trh-reisen.de; Internet: www.trh-reisen.de. Die nächsten Kameltrecks: vom 13.11. bis 27.11.04 zum Kamelmarkt in Pushkar, vom 7.2. bis 21.2.05 zum Kamelmarkt in Nagaur.Reisezeit
Zwischen Oktober und März sind die Temperaturen in Rajasthan am angenehmsten. Danach wird es in der Wüste Thar mit mehr als 45 Grad unerträglich heiß. Im Juli setzt im Norden der Monsun ein.Einreise
Ein Visum ist erforderlich. Für 50 Euro erhältlich bei der Indischen Botschaft, Tiergartenstraße 17 in 10785 Berlin, Tel:. 030/25 79 50, sowie in regionalen Generalkonsulaten.Anforderungen Kameltrekking
Teamgeist, die Bereitschaft zu etwas Komfortverzicht, normale körperliche Fitness. Überwiegend ebenes Gelände. Tagesetappen zwischen vier und sechs Stunden zu Fuß und/oder auf dem Kamel.Sicherheit
Von Reisen westlich der Wüstenstadt Jaisalmer wird wegen der Nähe zur pakistanischen Grenze abgeraten. Vor Taschendiebstahl und Betrügereien sollte man sich in Acht nehmen. Frei laufende heilige Kühe und Stiere haben manchmal die unheilige Angewohnheit, unachtsame Passanten auf die Hörner zu nehmen. Abstand und Vorsicht sind geboten.Gesundheit
Die wichtigste Regel: kochen, schälen oder erst gar nicht essen. Deshalb auf rohes Gemüse, ungeschältes Obst und kalte Süßspeisen verzichten. Kein Leitungswasser trinken, stattdessen - wegen der Hitze - ausreichend Tee und Mineralwasser. Auf guten Sonnenschutz achten. Impfungen sind keine vorgeschrieben. Dennoch: rechtzeitig vor der Abreise mit dem Hausarzt sprechen und mit ihm auch eine etwaige Malariaprophylaxe abklären. Tipps für die Reiseapotheke im Internet unter: www.gesundes-reisen.de oder www.fit-for-travel.de.Essen und Trinken
Indisches Essen genießt einen verdient guten Ruf. Es ist aromatisch und bisweilen höllisch scharf. Bei Fleischgerichten sind Tandoori und Biryani besonders beliebt. Bei Tandoori wird das Fleisch vor dem Braten in Joghurt mit Kräutern mariniert, beim Biryani mit gewürztem Reis vermischt und durch Nüsse und Trockenfrüchte bereichert. Empfehlenswert auch eine der zahlreichen vegetarischen Variationen des in Nordindien typischen Mughlai-Gerichts aus Gemüse oder Tofu mit Sahne, Mandeln, Sultaninen, exotischen Gewürzmischungen und Safran. Auf keinem Tisch im Norden fehlen Chapati, auf der Herdplatte gebackene Fladenbrote aus Wasser und Mehl.Einkaufen
Die Märkte Rajasthans, besonders in Jaipur, locken mit interessanten und sehr preisgünstigen Produkten: Silber, Gold, Edel- oder Halbedelsteine in meisterlicher Verarbeitung, Brokatdecken und -kissen, Teppiche aus Wolle, Cashmere und Seide, verschiedenste Sorten indischen Tees, exotische Gewürzmischungen, Kunsthandwerk aus Messing und Kupfer, vom handgearbeiteten Tablett bis zum Kerzenständer und Gujarat-Spiegel.Ausflugstipp Jaisalmer
Die Festung von Jaisalmer, hoch über der Wüste, zählt zu den schönsten Ansichten Indiens. Im 19. Jahrhundert verlor die Stadt ihre Bedeutung als Handelsplatz, ihre reichen Kaufleute zogen in die neuen Zentren Bombay, Madras und Kalkutta. Mit dem dort gewonnenen Vermögen bauten sie ihren daheim gebliebenen Familien prachtvolle Villen mit extravaganten Steinmetzarbeiten an den Fassaden, den so genannten Havelis. Nach wie vor pulsiert hier das Leben. Die Gassen in der Festung sind schmal und verwirrend, die Tempel und Havelis in ihrer Schönheit erhalten. Besonders empfehlenswert: Salim Singh ki Haveli, Patwon ki Haveli, Nathmalji ki Haveli.Weitere Infos
Indisches Fremdenverkehrsamt, Basler Straße 46 in 60329 Frankfurt. Tel:. 069/ 242 94 90; E-Mail: info@india-tourism.com; Internet: www.india-tourism.com.Reiseliteratur
"Rajasthan, Delhi, Agra", von H.-J. Aubert, Dumont, 240 S., 12 Euro "India" von S. Singh, A. Barkhordarian, Ch. Beech, englisch, 1088 Seiten, Lonely Planet, 26,30 Euro

print

Mehr zum Thema



Newsticker