HOME

Neue Reisebücher am Welttag des Buches: Anekdoten vom Last-Minute-Schalter

Es gibt Reisende, die ihr Kind am Flughafen vergessen haben. Reale Geschichten wie diese und Lektüre mit vielen Tipps für Vielflieger stellen wir heute zum "Welttag des Buches" vor.

Von Till Bartels

Der 23. April ist ein besonderer Tag in Barcelona. Nur am Diada Sant Jordi, dem Gedenktag des heiligen Sankt Georg, sind die Altstadtgassen von Blumen- und Buchständen gesäumt. An diesem Tag pflegen die Katalanen ein Ritual: Er schenkt ihr eine Rose, sie ihm ein Buch. Dieser Brauch und die Tatsache, dass auf den 23. April auch die Todestage der großen Dichter Miguel de Cervantes und William Shakespeare fallen, veranlasste die Kulturorganisation Unesco vor 20 Jahren dazu, das Datum zum "Welttag des Buchs" zu erklären. Für uns Anlass, die neusten Reisebücher vorzustellen.

"Sie haben Ihr Baby am Airport vergessen" von Maryam Komeyli. Edel Books, 224 Seiten, Preis: 9,95 Euro

"Sie haben Ihr Baby am Airport vergessen" von Maryam Komeyli. Edel Books, 224 Seiten, Preis: 9,95 Euro

Memoiren vom Leben hinterm LaMi-Counter

Maryam Komeyli ist ein Verkaufstalent: Seit Jahrzehnten vertickt die gebürtige Iranerin Last-Minute-Reisen, erst am Counter am Hamburger Flughafen, später auf dem Kiez in St. Pauli. Engagiert wie die Animateurin eines Ferienklubs bringt sie die Tickets an den Mann - mit viel Charme, Witz und Herzlichkeit. "Mir sind in den letzten 25 Jahren so viele Dinge passiert, von denen ich dachte: Das glaubt dir ja kein Mensch", sagt sie.

Nun hat sie die verrückten Erlebnisse mit ihren Kunden zusammen mit den Autoren Andreas Heineke und Christian Löwendorf aufgeschrieben. Herausgekommen ist ein amüsantes, kurzweiliges Lesebuch über ihre Begegnungen mit Menschen, "die mir Tränen der Rührung in die Augen und die Gänsehaut auf den Unterarm treiben", wie sie im letzten Kapitel schreibt.

Mehr Infos: www.edel.com

"Atlas der verlorenen Städte" von Aude de Tocqueville. Verlag Frederking & Thaler, 144 Seiten, Preis: 29,99 Euro

"Atlas der verlorenen Städte" von Aude de Tocqueville. Verlag Frederking & Thaler, 144 Seiten, Preis: 29,99 Euro

Guide zu Orten mit Gänsehaut-Feeling

Was verbindet Angkor in Asien mit Pompeji am Fuße des Vesuvs und Prora auf Rügen? Es handelt sich um Orte, die zu Ruinenstädten verkommen sind. Diese verschwundenen Städte und zerfallenen Bauwerke üben auf heutige Besucher eine eigenartige Faszination aus.

Nun versammelt ein Buch mehr als 40 dieser seltsamen Anziehungspunkte und stellt ihre Geschichte vor - von der plötzlichen Flucht der Bewohner oder vom langsamen Verfall. Das Spektrum reicht vom antiken Babylon bis zur größenwahnsinnigen Geisterstadt der Gegenwart Seseña, südlich von Madrid. Der bibliophile Band mit ganzseitigen Kartengrafiken, der zuerst in Frankreich erschien, kopiert das erfolgreiche Konzept des Buches "Atlas der abgelegenen Inseln", das 2009 im Mare Verlag erschienen ist.

Mehr Infos: Infos: www.frederking-thaler.de

"First Class & More - Luxusreisen zu Insider-Preisen" von Alexander Koenig, 486 Seiten, Preis 39,90 Euro.

"First Class & More - Luxusreisen zu Insider-Preisen" von Alexander Koenig, 486 Seiten, Preis 39,90 Euro.

Die Bibel für Vielflieger

Alexander Koenig ist der Meilen-Papst: Der Deutsche, der einst als Unternehmensberater für McKinsey mit dem Flugzeug durch die Welt jettet, hat aus dem Hobby des Meilensammelns einen Beruf gemacht. Seit 2007 stellt er mit seiner in Dubai ansässigen Firma First Class & More sein Wissen, wie man schnell an Freiflüge kommt, auch anderen zur Verfügung. Inzwischen gibt er in Deutschland "Seminare zur Reisekostenoptimierung", in denen es darum geht, wie man mit wenig Aufwand den elitären Vielfliegerstatus mit Goldcard bei einer Airline erlangt.

Sein Know-how gibt er auch in Buchform heraus: Zunächst nimmt er in dem Nachschlagewerk die Meilen-Programme einzelner Airlines unter die Lupe, durchleuchtet die Kundenbindungsprogramme von Hotelketten, setzt auf Kreditkarten zum Meilensammeln und stellt die Flug-Software ITA vor, mit der sich herausfinden lässt, wie man durch Umwege schneller den Status des Vielfliegers erlangt.

Mehr Infos: www.first-class-and-more.de

"Tibet - Ein Blick zurück" von von Jaroslav Poncar. Edition Panorama, 312 Seiten, Preis: 78 Euro

"Tibet - Ein Blick zurück" von von Jaroslav Poncar. Edition Panorama, 312 Seiten, Preis: 78 Euro

Zeitreise durch Tibet

Dem Fotografen Jaroslav Poncar gelang als erstem Europäer 1985 die vollständige Durchquerung Tibets in Ost-West-Richtung. Seitdem reiste er immer wieder in das von der Volksrepublik China besetzte Land und wurde damit auch Zeuge der unaufhaltsamen Modernisierung.

Mit seinen Bildern dokumentiert er aber nicht nur den rasanten Wandel Tibets, sondern auch die einsamen und weiten Landschaften jenseits der Himalajas. Die Panoramaaufnahmen kombiniert Poncar mit Schilderungen der bürokratischen Hürden, die es zu überwinden galt, und er erzählt von den Schwierigkeiten, in dieser abgelegenen Region unterwegs zu sein. Fazit: ein großartiger, 300 Seiten starker Bildband für Armchair Traveller, ausgezeichnet mit dem ITB-Buch-Arward 2015.

Mehr Infos: https://editionpanorama.com

"Flussschiffreisen" von Peer Schmidt-Walther. Koehlers Verlagsgesellschaft, 272 Seiten, Preis: 25,60 Euro

"Flussschiffreisen" von Peer Schmidt-Walther. Koehlers Verlagsgesellschaft, 272 Seiten, Preis: 25,60 Euro

Der Flussreisen-Verführer

Kreuzfahrten auf Flüssen sind mit zwei großen Vorteilen verbunden: Erstens sind die Schiffe im Vergleich zu den Hochseeschiffen klein. Deshalb stürmen bei einem Landgang keine Besuchermassen den Ort. Zweitens können durch das gemächliche Dahingleiten auf dem ruhigen Strom selbst sensible Reisende nicht seekrank werden. Mehr als 300.000 Deutsche wissen von den Vorzügen und unternehmen jedes Jahr eine Flussschiffkreuzfahrt.

Doch es muss nicht immer nur eine Reise auf dem Rhein oder der Donau sein. Dank dieser Neuerscheinung erfahren Neugierige, welche weiteren Reviere nicht nur in Europa locken, sondern auch in Ägypten, China und Sibirien. Über die Karte im Innentitel sind die Artikel schnell gefunden, in denen Schmidt-Walther viel Wissenswertes über die Geschichten der Flussrouten zu erzählen versteht. Einziger Wermutstropfen: das altbackene Layout und die schlechte Druckqualität der Fotos.

Mehr Infos: www.koehler-books.de

Wissenscommunity