VG-Wort Pixel

Arbeitskampf bei australischer Fluggesellschaft Qantas stellt Flugbetrieb komplett ein


Die australische Fluggesellschaft Qantas stellt wegen eines Arbeitskampfes vorübergehend den Betrieb ein. Alle Flugzeuge bleiben am Boden, die Maschinen in der Luft fliegen noch bis zu ihrem Zielort. Die Kosten der drastischen Maßnahme sind immens.

Als Reaktion auf eine Serie von Streiks hat die australische Fluglinie Qantas den Flugbetrieb komplett eingestellt. Weder In- noch Auslandsverbindungen würden bedient, erklärte das Unternehmen. Weltweit werde ab sofort keine Qantas-Maschine mehr abheben. Alle Flugzeuge, die sich derzeit noch in der Luft befänden, würden bis zu den regulären Zielorten fliegen. Die drastische Maßnahme begründete das Unternehmen damit, dass ab Montagabend alle an den Arbeitsniederlegungen beteiligten Mitarbeiter ausgesperrt werden sollten. Mit den Streiks protestieren Mitarbeiter der Gepäckabfertigung, Ingenieure und Piloten seit Monaten gegen Sparpläne der Airline.

Wegen der Streiks mussten in den vergangenen Monaten rund 600 Flüge gestrichen werden. Etwa 70.000 Passagiere waren bislang betroffen. Im Zusammenhang mit der Einstellung des Flugbetriebs müssen nach Angaben des Unternehmens zunächst 108 Maschinen am Boden bleiben. Qantas rechnet mit Kosten von umgerechnet 15 Millionen Euro (20 Millionen australische Dollar) pro Tag.

Qantas wirft den Gewerkschaften für Ingenieure, Transportarbeiter und Piloten "extreme" Forderungen in den Verhandlungen um Gehaltserhöhungen und Arbeitsbedingungen vor. "Sie destabilisieren mit Absicht das Unternehmen", sagte Qantas-Chef Alan Joyce. Streiks hätten das Unternehmen bereits 15 Millionen australische Dollar pro Woche gekostet. 600 Flüge hätten gestrichen werden müssen.

Die Fluggesellschaft kam den Gewerkschaften mit ihrem radikalen Schritt zuvor. Sie hatten einen neuen 48-stündigen Streik angedroht, der den Flugbetrieb ohnehin gestoppt hätte.

Die ausgesperrten Mitarbeiter werden ab Dienstag nicht mehr bezahlt. Der Flugbetrieb werde erst wieder aufgenommen, wenn die Gewerkschaften eine neue Vereinbarung mit Qantas getroffen haben, teilte das Unternehmen mit.

Für gebuchte Passagiere würden Hotels bezahlt und Plätze bei anderen Fluggesellschaften gebucht. Außerdem bietet Qantas auf seiner Homepage Hilfestellung.

san/DPA/Reuters DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker