HOME

Fluchreisen 1: Was Dominik H. erlebte: Rückreise aus Mallorca: Wie wir statt zwei Stunden zwei Tage unterwegs waren

Flugausfälle und Verspätungen häufen sich. Allein im ersten Halbjahr 2018 wurden 15.000 Flüge von, nach und innerhalb Deutschlands storniert. Dem Aufruf "Haben Sie auch Ärger mit der Airline?" sind viele Leser gefolgt. In fünf Folgen schildern sie uns ihre Horror-Trips.

Von Mallorca ging es nicht wie gebucht  mit Condor nach Düsseldorf , sondern viel später nach Leipzig - und mit Zügen weiter zum Reiseziel.

Von Mallorca ging es nicht wie gebucht  mit Condor nach Düsseldorf , sondern viel später nach Leipzig - und mit Zügen weiter zum Reiseziel.

DPA

"Meine Frau, unser 23 Monate alter Sohn und ich hätten am 2. Juni 2018 um 9:25 Uhr mit dem Condor Flug DE1775 von Mallorca nach Düsseldorf fliegen sollen. Dieser wurde allerdings gecancelt und wir wurden gegen 11 Uhr per Bustransfer vom Flughafen zum Hotel Iberostar Albufera Park gebracht, wo wir gegen 12 Uhr eintrafen. Bis zum nächsten Tag gab es keinerlei Infos von Condor oder vom Veranstalter, wie es weitergehen würde.

Am nächsten Tag bekamen wir gegen 11:30 Uhr über die Rezeption Bescheid, dass wir um 13 Uhr mit einem Bus zum Flughafen Palma de Mallorca gebracht würden. Dort sollten wir dann um 16:35 Uhr mit dem Condor Flug DE1777 von Mallorca nach Leipzig gebracht werden. Dieser Flug verspätete sich ebenfalls, sodass wir erst um 19:30 Uhr gestartet sind.

Um 22:30 Uhr landeten wir dann am Flughafen Leipzig, wo uns von Condor versichert wurde, dass wir mit einem Bustransfer zum Düsseldorfer Flughafen gebracht würden. Dieser Transfer hat aber nicht stattgefunden, da keine Busse zur Verfügung standen. Also waren wir gezwungen unseren Transfer von Leipzig nach Düsseldorf selbst zu organisieren.

Wir haben dann die schnellste Verbindung über den ÖPNV herausgesucht. Diese sah wie folgt aus: vom Leipzig Flughafen mit der S5 um ca. 23:10 Uhr nach Halle Hbf., Ankunft dort 23:34 Uhr. Von dort um 23:40 Uhr mit dem RE nach Magdeburg Hbf. Ankunft 0:47 Uhr. Da auf dieser Strecke aber eine technische Störung seitens der Deutschen Bahn auftrat, saßen wir zwei Stunden in der Bahn fest und haben den Anschlusszug nach Düsseldorf verpasst.

Als wir dann in Magdeburg angekommen sind, mussten wir bis 4:12 Uhr auf den nächsten ICE warten, der uns dann nach Wolfsburg gebracht hat, Ankunft um 5:33 Uhr. Von dort ging es dann um 5:48 Uhr nach Düsseldorf mit Ankunft dort um 9:06 Uhr. Wir sind also vom 2. Juni 6 Uhr bis zum 4. Juni 9 Uhr unterwegs gewesen - und das alles mit einem 23 Monate altem Kind.

Der Service während dieser Zeit war einfach nur katastrophal. Wenn man überhaupt von Service sprechen kann. Wir haben während der ganzen Tortur noch nicht einmal eine Verpflegung für unseren Sohn erhalten, trotz mehrfacher Nachfrage. Es gab so gut wie keine Informationen, auch nicht als plötzlich die Gates für den Abflug getauscht wurden. 

Hinzu kommt noch, dass wir berufstätig sind und wir den Arbeitsausfall kompensieren müssen. Unser gesamter Erholungsurlaub ist damit schon wieder zunichte gemacht. Unser Sohn hat den ganzen Trip nicht so gut verkraftet und liegt mit 40 Grad Fieber flach, was durch einen Arzt bestätigt werden kann. Bis heute warten wir auf eine Entschädigung durch Condor. Wir sind überaus erbost über die gesamten Umstände."

Flugzeug Blitzeinschlag Gewitter Blitz

Wissenscommunity