HOME
Sea-Eye-Hilfsschiff im Hafen von Palma

Sea-Eye-Rettungsschiff nach dreiwöchiger Pause wieder im Einsatz

Zur Rettung schiffbrüchiger Flüchtlinge im Mittelmeer ist wieder ein deutsches Hilfsschiff im Einsatz.

Tote bei Unwettern auf Mallorca

Mindestens acht Tote bei Unwetter und Überflutungen auf Mallora

Blick an Bord auf das weite Meer

An Bord der "Aida Aura"

Zum ersten Mal auf Kreuzfahrt - eine Idee klang einfach zu gut

Von Mallorca ging es nicht wie gebucht  mit Condor nach Düsseldorf , sondern viel später nach Leipzig - und mit Zügen weiter zum Reiseziel.

Fluchreisen 1: Was Dominik H. erlebte

Rückreise aus Mallorca: Wie wir statt zwei Stunden zwei Tage unterwegs waren

mallorca - deutscher tourist - sandburgen-bauer

Palma de Mallorca

Deutscher Tourist klettert auf Sandburg – Bewacher prügelt ihn ins Krankenhaus

Ein Airbus  der Fluggesellschaft Germania musste am Freitagabend zum Flughafen Münster/Osnabrück. 

Notfall bei Germania

Schreck an Bord: Mallorca-Flieger muss nach Druckabfall umkehren

Maries Modelcheck

Maries Modelcheck

Perfide Sexfalle - der erschütternde Bericht eines jungen Models

Thomas Cook

Nach Air Berlins Insolvenz

Thomas Cook plant neue Mallorca-Airline

Der Urlaub war entzückend - ab Ryanair zerstörte eine Liebe.

H. Hell: Was ich über Sex gelernt habe

Wie der Fluglotsenstreik eine Liebe am Flughafen von Mallorca zerlegte

Verkauf an Lufthansa

Von Mallorca bis Abu Dhabi: Aufstieg und Niedergang der Air Berlin

Von Jannis Frech

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Eine Insel wie ich

Entführter Lufthansa-Jet: Ein Herz für die "Landshut"

Entführter Lufthansa-Jet

Ein Herz für die "Landshut"

Bus Turistic

Lieblings-Reiseziele der Deutschen

Hass auf Spanienurlauber - deshalb sind die Einheimischen so wütend

Ja, sie ist es: Die "Landshut", die im Deutschen Herbst entführt wurde, auf einem Flugfeld im brasilianischen Fortalezza. Sie wird aufgearbeitet und kommt ins Museum.

Flugzeug

Warum möbelt die Bundesregierung für zwei Millionen eine alte Lufthansa-Maschine auf?

Dieser Blauhai versetzte Badegäste auf Mallorca in Panik

Zwei Vorfälle in 24 Stunden

Hai-Alarm auf Mallorca - Badegäste flüchten aus dem Wasser

Spanien - Mallorca - Parkhaus - Auto - Schulden

Palma de Mallorca

Frau lässt Auto acht Jahre in Parkhaus stehen - 27.900 Euro Schulden

Mein Schiff 6" von Tui Cruises

Taufe "Mein Schiff 6"

2 Millionen Gäste und kein Ende in Sicht: So revolutioniert Tui die Kreuzfahrt

Von Till Bartels

Konzept wineBanks

Vergessen Sie Aktien: Legen Sie Ihr Geld in Wein an!

Von Denise Snieguole Wachter
Lena Gercke darf die "Aida Perla" taufen

30. Juni auf Mallorca

Lena Gercke tauft neues Kreuzfahrtschiff "Aida Perla"

Die teuersten Weine der Welt

Diese wertvollen Tröpfchen sind hinter Gittern

Von Denise Snieguole Wachter
Joe mit seinen neuen Freunden auf Mallorca

Suche per Facebook

Zehn Freunde wollten verreisen. Einer sagte ab. Dann sprang ein Fremder ein ...

Phantasiedokument "Heimatschein für den Aufenthalt im Ausland"

Preußische Heimatscheine

Reichsbürger wollen mit Fantasie-Dokument nach Malle fliegen

Von Daniel Wüstenberg
Infantin Cristina, Inaki Urdangarin

Spanisches Königshaus

Prozess um Steuerbetrug: Freispruch für Infantin Cristina, Haft für ihren Mann

Kreuzfahrt Guide Awards 2017

Das sind die Traumschiffe des Jahres

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.