HOME

Flughafen Heathrow: Nebel lässt hunderte Flüge ausfallen

Aufgrund starken Nebels kommt es auf dem englischen Flughafen Heathrow zu massiven Behinderungen des Flugverkehrs. Nur noch die Hälfte der Flüge kann derzeit abgefertigt werden, tausende Menschen sitzen fest. Für die kommenden Tage wird keine Besserung der Wetterbedingungen erwartet.

An Europas größtem Luftdrehkreuz London Heathrow müssen sich Reisende am Donnerstag auf eine Vielzahl gestrichener Flüge oder Verspätungen einstellen. Wie die Fluggesellschaft British Airways (BA) mitteilte, werde sie wegen dichten Nebels etwa 180 von 400 Kurzstreckenverbindungen von und nach Heathrow streichen. Inlandsflüge würden gänzlich entfallen, unter den europäischen Verbindungen seien vor allem jene nach Paris und Brüssel betroffen. Passagiere könnten ihre Tickets umbuchen oder aber eine Erstattung bekommen, hieß es weiter. Generell werde der Flughafen am Donnerstag nur 50 Prozent des normalen Reiseverkehrs abfertigen können. Auch am Freitag werde der Nebel wohl anhalten.

Inlandsflüge und europäische Verbindungen waren schon am Mittwoch von Ausfällen betroffen: Mehr als 200 Flüge wurden in Heathrow gestrichen. Die Langstreckenflüge seien mit Verspätung abgefertigt worden, teilte BA mit. Die deutsche Lufthansa musste nach eigenen Angaben von 100 Hin- und Rückflügen jeden fünften streichen. Zudem habe es Verspätungen bis zu drei Stunden gegeben. Wegen der bevorstehenden Weihnachtszeit sei es nicht gelungen, allen betroffenen Passagieren einen passenden Ersatz anzubieten, sagte ein Sprecher am Abend. Zur Situation am Donnerstag konnte er noch keine Angaben machen.

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(