HOME

Wynn Las Vegas: Luxus ohne Grenzen

Tausende Menschen standen tagelang Schlange, um die Ersten zu sein - die Ersten im angeblich teuersten Hotel der Welt, das am 28. April eine Minute nach Mitternacht seine Pforten öffnete.

Von Jens Maier

Der 63 Jahre alte Finanz-Tycoon Steve Wynn wollte eigentlich mit der Investition von 2,7 Milliarden Dollar (2,1 Mrd Euro) das teuerste Hotel der Welt in den Wüstensand von Nevada setzen. Nun schnappte ihm aber vor kurzem angeblich das "Emirates Palace" in Abu Dhabi mit drei Milliarden Dollar Kosten diesen Superlativ vor der Nase weg. US-Medien zweifelten allerdings an den Angaben aus dem Morgenland. Das Wynn Las Vegas stößt - teuerstes Hotel hin oder her - in neue Dimensionen vor.

Namensgeber Steve Wynn ist in der Wüstenmetropole eine Legende. Vor fünf Jahren hatte er mit den Planungen für das Kasino begonnen, die Bauzeit lag bei 30 Monaten. Dabei sah zunächst nichts danach aus, als würde er jemals wieder ein Hotel besitzen.

Vom Bingo-Laden zum Hotel-Kasino

Aus dem kleinen Bingo-Laden seines Vaters hatte Stephen A. Wynn vor 40 Jahren das Imperium Wynn Resorts aufgebaut, das auf die Finanzierung und den Bau prestigeträchtiger Hotels spezialisiert ist. Mit dem "Mirage" eröffnete Wynn 1989 die Ära der Mega-Casinos, das "Bellagio" war 1998 der erste Luxustempel in der Spielerstadt. Doch im März 2000 folgte das Aus: Wynn kam wegen risikoreicher Finanzgeschäfte in Bedrängnis. Die Folge war die feindliche Übernahme seines Unternehmens durch den Investor Kirk Kerkorian, der bereits das MGM Hotel in seinem Besitz hatte. Kerkorian stieg zum unbestrittenen Kasino- und Hotel-König auf.

Was dann folgte, war ein unglaubliches Comeback. Wynn kaufte das traditionsreiche aber heruntergekommene Hotel Dessert Inn und begann mit den Plänen für ein neues Luxushotel, das alles in den Schatten stellen sollte, was Las Vegas bis dahin gesehen hatte. Das Ergebnis ist ein elegant geschwungener, 50-stöckiger Wolkenkratzer im Zentrum der Stadt. Und Wynn hat dem nunmehr spektakulärsten Hotel im Spielerparadies sogar seinen eigenen Namen gegeben: "The Wynn" prangt in fließenden Lettern - seiner Unterschrift nachempfunden - am Gebäude.Seinen mächtigsten Konkurrenten. Kirk Kerkorian, hat Wynn damit ausgestochen. Die "Business Week" schrieb sogar von "der Rache des Steve Wynn". Nebenbei warb Wynn für sein neues Projekt mehr als 2000 Mitarbeiter der Kerkorian-Hotelgruppe ab.

Luxus statt Größe

Zwar ist mit 5000 Betten das MGM-Hotel nach wie vor mit Abstand das größte Hotel, auch Häuser wie das Bellagio und das Luxor bieten mehr Zimmer. Dafür hat das Wynn Las Vegas einzigartigen Luxus zu bieten. "Unser wichtigstes Ziel ist es nicht, Geld zu machen, sondern die Besucher glücklich", wurde Wynn in den Medien zitiert. 2716 Zimmer, Suiten und Villen, keine Einheit kleiner als 58 Quadratmeter mit Mindestpreisen ab 298 Dollar pro Nacht stehen bereit. Für die 18 Restaurants wurden Starköche engagiert. Das Hotel besitzt den einzigen Golfplatz mit 18 Löchern innerhalb eines Kasinos in der Stadt. Es gibt ein aufwendiges Kunstmuseum mit Stücken aus der persönlichen Sammlung von Wynn - darunter das berühmte Gemälde "Le Reve" von Pablo Picasso. Und als Highlight für die gut betuchten Gäste können diese im hoteleigenen Autohaus Nobelschlitten der Marken Ferrari und Maserati erstehen.

Mit dem Bau des neuen Hotels wurde in der Glitzermetrople eine Phase von Investitionen eingeläutet. Zahlreiche Kasinohotels sind dabei, ihre Kapazitäten zu erweitern. Auch Wynn hat schon die nächsten Projekte geplant: ein zweites Hotel in Las Vegas mit dem Namen "Encore" für 1,4 Milliarden Dollar. Dieses Haus soll nach seinen Plänen im Jahr 2008 eröffnet werden. Daneben will auch der bekannte Immobilienunternehmer Donald Trump erstmals ein eigenes Hotel errichten.Das spektakulärste Projekt in der näheren Zukunft wird aber von Kirk Kerkorian kommen. Das "Project City Center" soll gewissermaßen eine eigene Stadt in der Stadt werden. Kostenpunkt: unglaubliche vier Milliarden Dollar. Eröffnet werden soll 2010. Und auch dann werden die Besucher wieder Schlange stehen.

Wissenscommunity