HOME

2. Bundesliga: Fürth stoppt Aues Aufwärtstrend - von Ahlen verliert in Aalen

Zwei frühe Tore gegen Aue reichen Greuther Fürth, um in der Tabelle Anschluss nach oben zu halten. Aalen schießt sich vorerst aus den Abstiegsrängen - und schickt 1860 München in die Krise.

Die SpVgg Greuther Fürth präsentiert sich zumindest im eigenen Stadion weiter als ein Spitzenteam der 2. Fußball-Bundesliga. Im Ost-West-Duell besiegten die Franken am Tag der Deutschen Einheit Erzgebirge Aue nach einer starken Anfangsphase mit 2:0 (2:0) und bauten ihre Heimbilanz auf vier Siege und ein Unentschieden aus. Tom Weilandt (8./17. Minute) war mit seinen Saisontoren vier unf fünf der Matchwinner vor 12.690 Zuschauern. Mit 14 Punkten konnten die Fürther zum Auftakt des 9. Spieltags somit den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen wieder herstellen. Aue steckt dagegen weiterhin im Tabellenkeller fest.

Der VfL Bochum wartet in der 2. Fußball-Bundesliga weiter auf seinen ersten Saisonsieg vor eigenem Publikum. Das Team von Trainer Peter Neururer musste sich wie in den vier Heimspielen zuvor auch gegen den 1. FC Nürnberg mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Vor 25.094 Zuschauern war Michael Gregoritsch (44. Minute) erfolgreich für die Hausherren. Die Gäste, für die Jakub Sylvestr (56.) traf, konnten nach dem Sieg gegen Kaiserslautern (3:2) am Montag ihren Aufwärtstrend fortsetzen und punkteten erneut.

Bei 1860 München hat Markus von Ahlen im Kampf um den Cheftrainerposten keine weiteren Pluspunkte sammeln können. Der Fußball-Zweitligist verlor am Freitag nach einer schwachen Leistung mit 0:2 (0:0) beim abstiegsbedrohten VfR Aalen und kassierte im zweiten Spiel unter dem Interimscoach die erste Niederlage. Die Tore für die Aalener, die damit eine Serie von sechs Spielen ohne Sieg beendeten, erzielten Fabian Weiß (83. Minute) und Arne Feick (85.).

car/DPA / DPA

Wissenscommunity