HOME

Ferrari: Mit Vollgas ins Jahr 2006

Michael Schumacher wundert sich über Rubens Barrichello vorzeitigen Wechsel zu BAR Honda. Dafür ist Ferrari-Neuzugang Felipe Massa bereits startklar und die Arbeit am neuen V8-Motor läuft auch auf Hochtouren.

"Es geht sicherlich parallel, aber würden wir jetzt noch im engsten Kampf um die WM sein, würden wir die Konzentration sicherlich mehr auf das diesjährige Auto legen. Dies ist aber nicht der Fall", sagte Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher vor dem Großen Preis der Türkei.

Geschiedene unter einem Dach

Massa wird anstelle seines brasilianischen Landsmanns Rubens Barrichello das zweite Cockpit bei der Scuderia bekommen. Der 33-Jährige wechselt vorzeitig zu BAR Honda. Etwas zur Verwunderung von Schumacher: "Es ist noch nicht allzu lange her, da war er der Meinung, dass er lieber hier bleiben würde, weil es einfacher sei, hier ein paar Rennen zu gewinnen." Barrichello habe schließlich noch einen Vertrag für das nächste Jahr gehabt. "Man hat den Eindruck, dass Schumacher und Barrichello jetzt wie Geschiedene in einem Haus leben", schrieb die "Gazzetta dello Sport".

Nun wird von der kommenden Saison an der manchmal noch etwas schüchtern wirkende Massa an der Seite des siebenmaligen Titelträgers fahren. Der 24-Jährige unterschrieb bereits 2001 einen Vertrag, wurde aber bei Sauber-Petronas geparkt. 2003 war Massa als Testfahrer für die Italiener im Einsatz. Anschließend ging es für den von Nicolas Todt, Sohn des Ferrari-Direktors Jean Todt, gemanagten Brasilianer wieder zurück zu Sauber. Die Schweizer bekommen die Motoren von Ferrari, so dass der Rennstall aus Maranello seinen zukünftigen Piloten ständig unter Beobachtung hatte.

Was die Zukunft bringt

Was auf ihn zukommt, weiß der in Sao Paolo geborene Pilot noch nicht. "So viele Dinge werden sich nächstes Jahr ändern. Die meisten Teams arbeiten jetzt schon an dem neuen Motor, aber ich habe ehrlich gesagt noch keine Informationen über den von Ferrari", sagte Massa, der vor vier Jahren als Fahrer in der Euro 3000 sechs von acht Rennen gewann. Seine beste Platzierung in der Königsklasse schlägt mit einem vierten Platz 2004 beim Großen Preis von Belgien zu Buche.

"Ich glaube, dass bei ihm schon eine sehr große Steigerung vonstatten gegangen ist in den letzten Jahren", lobte der 12 Jahre ältere Schumacher seinen zukünftigen Partner. "Vorgänger" Barrichello gab Massa, der 1990 mit Kartrennen seine Motorsportkarriere begann, mit auf den Weg: "Er muss jetzt zeigen, wie schnell er ist. Geschwindigkeit zählt mehr als Worte."

Wissenscommunity