HOME

Qualifying in Monza: Vettel holt Pole Position - Hülkenberg Dritter

Der Favorit dominiert: Sebastian Vettel startet beim Rennen in Monza vor Mark Webber von der Pole Position. Sauber-Pilot Nico Hülkenberg fuhr sensationell auf den dritten Startplatz.

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel startet beim #link;http://www.stern.de/sport/formel1/vettel-live-formel-1-liveticker-zum-nachlesen-1701088.html;Großen Preis von Italien# am Sonntag von der Pole Position. Der dreimalige Formel-1-Weltmeister aus Heppenheim fuhr am Samstag in der Qualifikation zum zwölften Saisonlauf in 1:23,755 Minuten Bestzeit. Sensationell belegte Sauber-Pilot Nico Hülkenberg aus Emmerich den dritten Platz hinter dem Australier Mark Webber im zweiten Red Bull.

Nach seinem Coup jubelte Sebastian Vettel "Juhu" und streckte breit grinsend mehrfach den Finger in die Luft. Der Red-Bull-Pilot holte nicht nur die 40. Pole-Position seiner beeindruckenden Formel-1-Karriere. Er profitierte auch vom teilweise enttäuschenden Abschneiden seiner WM-Widersacher in Monza: Fernando Alonso startet ausgerechnet beim prestigeträchtigen und richtungweisenden Ferrari-Heimrennen nur von Rang fünf. Kimi Räikkönen als Elfter und Lewis Hamilton als Zwölfer haben praktisch keine Siegchancen mehr. "Es sieht sehr perfekt aus für das Rennen", sagte der dreifache Weltmeister Vettel hochzufrieden nach seiner Fabelrunde.

Nico Hülkenberg schaffte mit dem dritten Platz eine Sensation. "Das ist eine Super-Überraschung für uns. Das hätte ich nie gedacht", sagte Hülkenberg, der seinen Landsmann Vettel beim Strahlen weit übertraf. "Das ist ein schönes Highlight für uns und wird uns Auftrieb geben." Für ihn und den Schweizer Rennstall verlief die Saison bislang eher ernüchternd.

Nico Rosberg belegte den sechsten Rang. "Das Auto hat mir einfach nicht gelegen", sagte der Mercedes-Mann aus Wiesbaden. "Ich wusste nicht, was ich machen sollte. Auf so einer Strecke braucht man Vertrauen ins Auto." Adrian Sutil (Gräfelfing) verpasste als einziger des deutschen Quartetts beim Europafinale den Sprung in die Top Ten. Der Force-India-Pilot wurde 14.

tis/DPA / DPA

Wissenscommunity