HOME

Dortmunder Hallenmeisterschaft: "Tretet sie kaputt": Gegnerischer Trainer erhebt schwere Vorwürfe gegen Kevin Großkreutz

Der Ex-Dortmunder Kevin Großkreutz soll als Mitglied des Trainerstabes von Türkspor Dortmund während eines Hallenturnieres seine Spieler aufgefordert haben, den Gegner "kaputtzutreten". Großkreutz ist sich keiner Schuld bewusst.

Kevin Großkreutz im Trikot des KFC Uerdingen. Nebenbei arbeit er noch als Co-Trainer beim Bezirksligisten Türksport Dortmund

Kevin Großkreutz im Trikot des KFC Uerdingen. Nebenbei arbeit er noch als Co-Trainer beim Bezirksligisten Türksport Dortmund

Getty Images

Es ging hoch her im Spiel zwischen Türkspor Dortmund und dem Lüner SV bei der Dortmunder Hallenmeisterschaft. Es gab Rangeleien, zwei rote Karten und einen Fan, der aus der Halle verwiesen wurde. Und mittendrin Kevin Großkreutz, Ex-Dortmunder Profi und Weltmeister von 2014. 

Großkreutz kickt mittlerweile für den Drittligisten KFC Uerdingen 05 und arbeitet nebenbei im Trainerstab des Bezirksligisten Türkspor Dortmund. In dieser Funktion soll der frühere Nationalspieler während der hitzigen Partie seine Spieler aufgefordert haben, den Gegner "kaputtzutreten". 

Trainer Hampel: "Das ist unter aller Sau"

Diesen Vorwurf erhebt zumindest der Trainer des Lüner SV. "Eigentlich kann ich mit Kevin ganz gut. Es kann aber nicht sein, dass er seine Spieler dazu auffordert, meine 22 kaputt zutreten", sagte Christian Hampel den "Ruhr Nachrichten". "Das ist ein O-Ton, den ich selber gehört habe", beteuerte der Coach. Man müsse sich nicht wundern, dass "hier so viele Leute durchdrehen, wenn ich so eine scheiß Aussage höre", sagte Hampel weiter: "Das ist unter aller Sau."

Türkspor widersprach der Darstellung:  "Ich weiß nicht, warum er diese Geschichte erfindet. Kevin hat gar nichts über Lünens 22 gesagt. Das schwöre ich", sagte Türkspors Trainer Reza Hassani. Großkreutz äußerste sich später auf Facebook: "Es war ein hektisches, emotionales und kampfbetontes Spiel. Keine Rote Karte wegen einer Tätlichkeit oder irgendwas. Wir sind am Ende der Sieger und das sollten die Lüner/der Trainer auch so hinnehmen oder einfach nicht mehr zur Dortmunder Stadtmeisterschaft erscheinen. Sich im Interview mit meinem Namen zu schmücken, ist ja am einfachsten."

Proteste und Rangeleien

Das entscheidende Spiel in der Zwischenrunde war aus dem Ruder gelaufen, nachdem ein Türkspor-Spieler wegen eines Ellenbogen-Checks mit Rot vom Platz geflogen war. Es kam zu wilden Protesten und Rangeleien. In der Halbzeitpause provozierte der Lüner Torwart die Türkspor-Anhänger mit einer Geste, daraufhin lief ein Zuschauer auf das Feld und rempelte den Keeper an. Der Fan wurde aus der Halle verwiesen, und der Keeper sah ebenfalls Rot. Es folgten einige Zeitstrafen, bevor die Partei am Ende mit 4:3 für Türkspor ausging.

In der Vergangenheit war Großkreutz bereits mehrfach durch Entgleisungen und Disziplinlosigkeiten aufgefallen. In Uerdingen kam der ehemalige Publikumsliebling von Borussia Dortmund in den letzten drei Spielen vor der Winterpause nicht zum Zuge. Insgesamt stehen für Großkreutz in der bisherigen Saison lediglich sieben Einsätze für die Krefelder zu Buche.

Quellen: "Ruhr Nachrichten", "Sport1.de"

tis

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.