HOME

110.000 begeisterte Fans in Michigan: ManU gegen Real sorgt für neuen US-Zuschauerrekord

US-Amerikaner haben andere Sportarten, nach denen sie verrückt sind. Im Fußball sorgten Manchester United und Real Madrid für einen neuen Zuschauerrekord beim International Champions Cup in den USA.

Manchester United und Real Madrid haben für eine Zuschauerbestmarke beim Fußball in den USA gesorgt. 109.318 Fans verfolgten am Samstag im Michigan Stadium von Ann Arbor den 3:1-Sieg des englischen Rekordmeisters beim International Champions Cup. Der bisherige US-Rekord von 101.799 Zuschauern stammte vom Olympia-Finale 1984 im Rose Bowl in Pasadena in Kalifornien. Frankreich schlug damals Brasilien 2:0.

Im sogenannten "Big House" in Ann Arbor traf Manchesters Ashley Young zweimal, Javier Hernandez gelang das dritte Tor für das Team von Trainer Louis van Gaal.

Den Treffer für Madrid erzielte Gareth Bale. Selbst der zuletzt angeschlagene Weltfußballer Cristiano Ronaldo konnte die Niederlage nicht mehr verhindern. "Sein Zustand verbessert sich", sagte Trainer Carlo Ancelotti, der noch auf die Neuzugänge Toni Kroos und James Rodríguez verzichten musste. "Ich denke, er braucht noch eine weitere Woche Training mit seinen Kollegen und dann wird er bereit für das erste Saisonspiel sein."

United blieb beim Einladungsturnier in den Vereinigten Staaten mit insgesamt acht europäischen Topclubs weiterhin ungeschlagen und zog ins Finale ein. Am Montag kommt es in Florida zum Premier-League-Duell mit dem FC Liverpool.

jen/DPA / DPA

Wissenscommunity