HOME

2. Bundesliga: Gueye vergibt Sieg für Frankfurt

Ein verschossener Foulelfmeter von Babacar Gueye in der vierten Minute der Nachspielzeit hat den FSV Frankfurt zum Zweitliga-Start gegen Union Berlin um den Sieg gebracht.

Ein verschossener Foulelfmeter von Babacar Gueye in der vierten Minute der Nachspielzeit hat den FSV Frankfurt zum Zweitliga-Start gegen Union Berlin um den Sieg gebracht.

In den Schlusssekunden setzte Gueye vor 4151 Zuschauern einen umstrittenen Strafstoß über das Tor und es blieb beim 1:1-Endstand. Zuvor hatte Karim Benyamina gegen seinen ehemaligen Club die Führung von Silvio (40./Foulelfmeter) nach 80 Minuten ausgleichen können.

Die Hessen sahen sich von Beginn an in die Defensive gedrängt. Trotzdem hatten sie die beste Chance der ersten halben Stunde. Benyamina hatte sich auf der rechten Seite durchgespielt, doch der neue FSV-Spielmacher Zafer Yelen brachte keinen Druck hinter das Spielgerät.

Union war spielbestimmend, nur kaum torgefährlich. Erst ein ungeschicktes Einsteigen von Björn Schlicke im Strafraum half zur verdienten Führung per Elfmeter. Nach dem Wechsel erhöhte der FSV den Druck. Pech hatte Gueye mit einem Schuss an die Unterkante der Latte.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity