VG-Wort Pixel

2. Bundesliga KSC sichert sich durch Remis gegen Frankfurt die Relegation


Der Karlsruher SC kann weiter auf den Klassenverbleib in der 2.

Der Karlsruher SC kann weiter auf den Klassenverbleib in der 2. Fußball-Bundesliga hoffen. Die Badener bezwangen beim Saisonfinale die bereits als Aufsteiger feststehende Eintracht Frankfurt 1:0 (1:0) und verteidigten damit den Relegationsplatz.

Elias Charalambous erzielte vor 26.780 Zuschauern im ausverkauften Wildparkstadion den entscheidenden Treffer (9. Minute). Nun trifft Karlsruhe in den beiden Relegationsspielen auf Jahn Regensburg, den Tabellendritten der Dritten Liga.

Nicht nur wegen der sportlich enormen Bedeutung vor allem für den KSC ging es auch auf den Tribünen sehr emotional zu. Eintracht-Fans brannten in ihrem Block Bengalos und Rauchbomben ab, so dass Rauchschwaden in den verschiedensten Farben durchs Stadion waberten.

Die Karlsruher standen tief gestaffelt und warteten auf Konter. So ein schneller Gegenstoß führte auch zum 1:0. Der aufgerückte Verteidiger Sebastian Schiek schoss scharf nach innen und Charalambous drückte den Ball aus Nahdistanz über die Linie. Die Badener hätten die Führung noch ausbauen können, aber Alexander Iaschwili (30.) und Giuseppe Aquaro (34.) verpassten jeweils knapp. Die Hessen hatten im ersten Durchgang nur eine nennenswerte Chance: Alexander Meier köpfte knapp vorbei (42.).

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der KSC bei seiner Kontertaktik. Beinahe wäre dies ins Auge gegangen: Nach einem Rückpassfehler Schieks traf Mohamadou Idrissou jedoch nur das Außennetz (71.).

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker